Widgets Magazine
23:54 18 September 2019
SNA Radio
    US-Außenminister Rex Tillerson

    Kopfschmerzen im US-Außenministerium: Tillerson braucht neue Mitarbeiter

    © AFP 2019 / Adem Altan
    Politik
    Zum Kurzlink
    4342
    Abonnieren

    In Washington wächst weiter das Unbehagen wegen ungelöster Personalfragen im Außenministerium von Rex Tillerson, wie das US-Portal The Hill berichtet. Von insgesamt neun hochrangigen und einflussreichen Positionen sind offenbar ganze sieben noch immer zu besetzen.

    Unter Tillerson sind demnach also sieben erstklassige Arbeitsplätze frei. Und die zwei, die noch besetzt seien, seien bereits zu Zeiten von US-Präsident Barack Obama besetzt worden. Einige der freien Stellen warteten schon über drei Monate auf eine Neubesetzung.

    Insgesamt müssen laut dem Portal noch ganze 200 Neuernennungen allein im US-Außenamt vom Senat bestätigt werden, darunter eben auch die hohen Schlüsselpositionen. Nach Angaben der ehemaligen Beraterin des einstigen Ex-Vizepräsidenten Joe Biden, Julie Smith fehlen unter anderem noch neue US-Botschafter bei der Nato, der EU, in Frankreich, Deutschland und Russland.

    „Da sieht es wirklich düster aus“, so Smith. „Und unsere Verbündeten spüren das.“ Die von Trump bereits ins Auge gefassten Personen für die jeweiligen Posten müssten schnellstmöglich eingesetzt werden.

    Die Administration von US-Präsident Donald Trump sieht die Schuld bei den Demokraten im Senat, die sich mit der Bestätigung seiner Ernennungen zu viel Zeit ließen. Die Demokraten kritisieren Trumps Ernennungsverfahren und Tillersons Führungsqualitäten als Chef des Ministeriums.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Entlassung Comeys: Muss Tillerson sich nun Sorgen machen? – Medien
    Presse-Skandal nach Trump-Lawrow-Treffen: Weißes Haus gibt Erklärung ab
    „Ein Scherz?“ - Lawrow reagiert auf Entlassung von FBI-Chef
    Das hält Gabriel von der Trump-Familie
    Tags:
    Suche, Mitarbeiter, US-Senat, US-Außenministerium, Donald Trump, Rex Tillerson, USA