10:15 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Deutsche Soldaten

    Terror-Skandal: Stoltenberg nimmt Bundeswehr in Schutz

    © AP Photo / Michael Sohn
    Politik
    Zum Kurzlink
    6326
    Abonnieren

    Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat die Bundeswehr im Skandal um den terrorverdächtigen Oberleutnant Franco A. und eine mögliche rechtsextreme Terrorgruppe verteidigt, wie die „Epoch Times“ am Montag schreibt.

    Bundeswehr-Soldaten
    © AFP 2019 / Christof Stache
    „Ich habe eine Menge deutscher Soldaten bei Auslandseinsätzen getroffen: Das sind beeindruckende Menschen. Professionell, sehr gut ausgebildet, verantwortungsvoll. Ich habe großes Vertrauen in die deutsche Truppe“, so Stoltenberg gegenüber der „Bild“-Zeitung.

    Den Skandal bezeichnete er derweil als „schwerwiegende Anschuldigungen“. Er sei überzeugt, dass Deutschland den Fall aufkläre und sicherstelle, dass so etwas nicht wieder passiere. „Klar ist: Es gibt keinen Platz für Extremisten in Nato-Truppen“, hieß es. 

    Der Oberleutnant A. war Ende April unter dem Verdacht festgenommen worden, einen Anschlag auf „hochrangige Politiker und Personen des öffentlichen Lebens" geplant zu haben. Er hatte sich laut Staatsanwaltschaft offensichtlich monatelang unter falschem Namen als syrischer Flüchtling ausgegeben.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie viel ist uns die NPD wert? So finanziert der Steuerzahler den Rechtsextremismus
    Nicht rechtsextrem, sondern asylkritisch: Sachsens eigener Blick auf Pegida
    Medien entdecken Hinweise auf rechtes Netzwerk an Bundeswehr-Uni
    Fall Franco A.: Komplizen stahlen womöglich Bundeswehr-Waffe – Medien
    „Bundeswehr vom Kopf auf die Füße stellen“: LINKE wünscht von der Leyen Stehvermögen
    Tags:
    Rechtsextremismus, Skandal, Terror, Bundeswehr, NATO, Jens Stoltenberg, Deutschland