06:58 18 November 2019
SNA Radio
    Dmitrij Medwedew in Istanbul

    Moskau und Ankara stoppen Handelssanktionen

    © Sputnik / Dmitrij Astakhow
    Politik
    Zum Kurzlink
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)
    1593
    Abonnieren

    Russland und die Türkei haben eine gemeinsame Erklärung zur Aufhebung der gegenseitigen Handelssanktionen unterzeichnet, heißt es auf der Seite der russischen Regierung. Die Dokumente wurden im Anschluss an das Treffen der Premierminister der Länder, Dmitri Medwedew und Binali Yıldırım, signiert.

    Die russisch-türkische Vereinbarung unterzeichneten zudem der russische und türkische Vizepremier Arkadij Dworkowitsch und Mehmet Şimşek.

    Die gemeinsame Erklärung wurde laut Ankara zu einem „wichtigen Schritt auf dem Weg zur Normalisierung der bilateralen Beziehungen, ihrer weiteren Entwicklung sowie zur Verbesserung des Handels zwischen den beiden Ländern“, verlautete es aus dem Pressedienst der Administration des türkischen Premiers.

    Am Vortag war Medwedew zum 25. Treffen der „Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation" (SMWK) in Istanbul eingetroffen. Am Rande des Gipfels soll sich der russische Premier mit seinem türkischen Amtskollegen zu einer geschlossenen Sitzung getroffen haben. Darüber hinaus sollte sich Medwedew mit Moldawiens Präsidenten Igor Dodon treffen.

    Bereits nach dem Treffen mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan Anfang Mai in Sotschi hatte Russlands Präsident Wladimir Putin mitgeteilt, dass Russland alle nach dem Bomberabschuss über Syrien verhängten Restriktionen gegen die Türkei bis auf zwei Ausnahmen aufgehoben habe. Nur die Restriktionen für die türkischen Tomatenlieferungen und die Anfang 2016 wiedereingeführte Visumspflicht blieben vorerst im Kraft, sagte Putin damals.

    Noch vor einem Jahr steckten die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei in einer schweren Krise, nachdem die türkische Luftwaffe im November 2015 einen russischen Su-24-Bomber abschoss, der im syrischen Grenzgebiet den IS bombardiert hatte. Einer der beiden Piloten wurde dabei getötet.

    Der Abschuss belastete die bilateralen Beziehungen schwer. Russland verhängte Sanktionen gegen die Türkei. Seit Juni 2016 sind beide Staaten wieder auf Normalisierungskurs, nachdem sich Erdogan formell für den Abschuss des Jets und den Tod des Piloten entschuldigt hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Normalisierung der russisch-türkischen Beziehungen (108)

    Zum Thema:

    Türkei eifert nach Freihandelsabkommen mit Russland
    Deutscher Außenminister fürchtet Annäherung zwischen Türkei und Russland
    Erdogan: Türkei bereit zu Anti-IS-Kampf mit Russland
    Türkei und Russland fliegen gemeinsam Angriff auf IS
    Tags:
    Unterzeichnung, Erklärung, Normalisierung, Aufhebung, Beziehungen, Handel, Sanktionen, Schwarzmeer-Wirtschaftskooperation (SMWK), Binali Yildirim, Dmitri Medwedew, Türkei, Russland