06:29 28 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    31063
    Abonnieren

    Die russische Schwarzmeerflotte hat ein Manöver im Mittelmeer begonnen, an dem die neuesten Fregatten „Admiral Grigorowitsch“ und „Admiral Essen“ sowie das Wachschiff „Smetliwy“ teilnehmen. Das teilte der Sprecher der Flotte, Kapitän zur See Wjatscheslaw Truchatschjow, am Dienstag mit.

    Die Schiffe üben die Abwehr eines Luftangriffs und die Suche eines gegnerischen U-Bootes. Bei dem Manöver sollen auch Bordhubschrauber Kamow Ka-27 eingesetzt werden, hieß es. Es wird außerdem ein Konvoi-Einsatz geschult, bei dem die Schiffe eine Landungsabteilung unterstützen. 

    Das Wachschiff der Schwarzmeer-Flotte „Smetliwy“ (Dt. „Scharfsinniger“) hat sich erst am Montag dem russischen Marineverband im Mittelmeer angeschlossen. Der Verband zählt derzeit insgesamt zehn Kampfschiffe. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Marineverband in südkoreanischen Hafen eingelaufen
    Russlands Marineverband mit „Admiral Kusnezow“ zurückgekehrt – VIDEO
    Rückkehr aus Syrien: Briten geleiten Russlands Marineverband durch Ärmelkanal
    Patrouillen-Video: Russischer „Nachtjäger“ hält Wache über Syriens Küste
    Vor Syriens Küste: Russland „säubert“ abgestürzte Kampfjets von Geheimnissen
    Tags:
    Kampfschiffe, Marineverband, Manöver, Wachschiff Smetliwy, Wachfregatte „Admiral Essen", Schiff Admiral Grigorowitsch, Mittelmeer, Syrien, Russland