Widgets Magazine
09:11 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Ankunft des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte in Moskau

    Kriegszustand auf Philippinen – Treffen Duterte-Putin auf Dienstagabend vorgezogen

    © Sputnik / Vitali Beloussov
    Politik
    Zum Kurzlink
    6220911
    Abonnieren

    Das für den Donnerstag geplante Treffen zwischen den Präsidenten Russlands und den Philippinen, Wladimir Putin und Rodrigo Duterte, ist wegen des Kriegszustandes in der philippinischen Provinz Mindanao auf den späten Dienstagabend vorverlegt worden. Das teilte Kremlsprecher Dmitri Peskow Journalisten mit.

    „Umstände bei Duterte haben sich geändert. Deshalb beschlossen wir, das Treffen nach Putins Rückkehr aus Krasnodar einzuberufen“, sagte Peskow.

    Zuvor teilte Dutertes Vertreter Ernesto Abella in Moskau mit, dass der Präsident den Kriegszustand über Mindanao verhängt hatte, wo es zu Zusammenstößen zwischen den Regierungstruppen und Islamisten gekommen war. Duterte sei nach eigenen Worten bereit, Menschen töten zu lassen oder den Kriegszustand in mehreren Regionen des Landes zu verhängen, wenn dies hilft, die Philippinen vor dem Untergang zu retten.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „USA sind Heuchler“: Duterte verlässt sich nur auf China und Russland
    Duterte fühlt sich nicht glücklich als philippinischer Präsident
    Duterte wirft dem Westen Heuchelei vor
    Trump überrascht sein Außenministerium mit Einladung für Duterte
    Duterte zu Besuch auf russischem Raketenkreuzer
    Tags:
    Kriegszustand, Treffen, Rodrigo Duterte, Wladimir Putin, Philippinen, Russland