22:02 24 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    71064
    Abonnieren

    Die heutigen Anhörungen im US-Senat und Repräsentantenhaus haben bestätigt, dass es keine geheime Absprache zwischen dem Wahlstab Donald Trumps und Russland gab, wie Reuters unter Berufung auf einen Sprecher des Weißen Hauses meldet.

    „Die Anhörungen am heutigen Morgen haben bewiesen, worüber wir schon lange sprechen: trotz der Ermittlung, die bereits ein Jahre lang andauert, gibt es bisher keine Beweise für eine Russland-Trump-Absprache“, heißt es in der Mitteilung.

    Der amtierende US-Präsident Donald Trump habe nie Geheimquellen gefährdet.

    Zuvor hatte der ehemalige CIA-Direktor John Brennan erklärt, dass sich eine geheime Absprache zwischen US-Präsident Donald Trump und russischen Beamten nicht bestätigen lasse.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Absprache mit Trump hätte für Putin keinen Sinn: US-Portal zu „Wahl-Beeinflussung“
    Trump: Story über Russland-Kontakte total erfunden
    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Die Heuchler nach Hanau - Mit Trauermienen von Kamera zu Kamera
    Tags:
    Beweise, Donald Trump, USA, Russland