19:26 07 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2574
    Abonnieren

    Moskau bildet keine geheimen Bündnisse, wie Kreml-Sprecher Dmitri Peskow erklärte. Auch keine geheime Verbindung zwischen Russland, China und den Philippinen.

    „Russland bildet keine geheimen Bündnisse, es entwickelt konsequent Beziehungen zu anderen Staaten mit Rücksicht auf Grundlage gegenseitig vorteilhafter Bedingungen und Respekts“, so Peskow.

    Damit reagierte der Sprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin auf die Erklärungen des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte über eine mögliche Militärallianz mit Russland und China. Zudem kommentierte Peskow das jüngste Treffen zwischen Putin und Duterte als Schritt zur Bildung eines Bündnisses der drei Länder:

    „Nein, das ist ein Schritt zur Entwicklung der bilateralen Beziehungen.“

    Am späten Dienstagabend hatte sich der russische Präsident Wladimir Putin mit seinem philippinischen Amtskollegen Roberto Duterte im Kreml getroffen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manila will Beziehungen mit Moskau in allen Richtungen festigen - Duterte
    Corona-Krise: Warum will das Robert-Koch-Institut nicht von den Toten lernen?
    Corona-Krise: Wird reale Entwicklung falsch dargestellt und absichtlich dramatisiert?
    Putin: „Wir sind jetzt alle Virologen geworden“
    Tags:
    Beziehungen, Rodrigo Duterte, Dmitri Peskow, Wladimir Putin, Philippinen, Russland, China