SNA Radio
    Philippinen

    Philippinen: Terroristen enthaupten Polizeichef und nehmen 14 Menschen als Geiseln

    © REUTERS / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    12250

    Bewaffnete Islamisten haben auf den Philippinen einen Priester und 13 Gemeindemitglieder als Geiseln genommen und den Polizeichef getötet, meldet AP.

    Der Vorfall habe sich in einer Kirche in der Stadt Marawi auf der Insel Mindanao während Zusammenstößen zwischen Regierungstruppen und Islamisten, Ablegern des "Islamischen Staates" (auch IS, Terrormiliz Daesh) ereignet. Sie stürmten laut der Presseagentur durch die Stadt, zündeten Häuser an, enthaupteten den Polizeichef und hissten die IS-Flagge.

    "Sie fordern von der Armee einen Waffenstillstand und freien Abzug aus der Stadt Marawi. Andernfalls werden sie die Geiseln umbringen", sagte Edwin de la Pena, Bischof von Marawi, am Mittwoch dem Nachrichtenportal der Bischofskonferenz.

    Wegen der Krawalle hatte der philippinische Präsident Rodrigo Duterte den Kriegszustand über Mindanao verhängt, seinen Moskau-Besuch abgebrochen und ist umgehend heimgekehrt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Duterte: Sicherheit und Verteidigung ganz oben auf Agenda der Moskauer Gespräche
    Massen-Geiselnahme in Urlauberparadies vereitelt
    Philippinen werden Russland um Hilfe bitten – Duterte
    Russland-Philippinen- China: Kreml lehnt Geheimbündnisse ab
    Tags:
    Geiselnahme, Geisel, IS, Terrormiliz Daesh, Philippinen