04:27 25 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3521
    Abonnieren

    Schiffe der russischen Pazifikflotte sollen ab dem kommenden Jahr mit den neuen Marschflugkörpern vom Typ Kalibr ausgestattet werden. Das erfuhr die Tageszeitung Iswestija aus dem Stab der russischen Kriegsmarine.

    Demnach verfügt die Pazifikflotte momentan über keine Infrastruktur, um die Kalibr-Marschflugkörper zu lagern und zu warten.
    Am Mittwoch teilte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu mit, dass rund die Hälfte aller russischen Kriegsschiffe künftig mit Kalibr bewaffnet würden.

    Kalibr wurde bereits in den 1980er-Jahren in der Sowjetunion entwickelt. Lange Zeit galten 300 Kilometer als maximale Reichweite der Marschflugkörper, bevor sie Ende 2015 erstmals in einem Gefecht eingesetzt wurden. Mit 26 Kalibr-Marschflugkörpern bekämpften damals Schiffe vom Kaspischen Meer aus elf Ziele der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in Syrien, die in einer Entfernung von 1.500 Kilometern lagen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Darum sind russische Kalibr-Flugkörper so schlagkräftig – National Interest
    Anti-IS-Kampf: Fregatte „Admiral Grigorowitsch“ feuert Kalibr-Raketen ab - Video
    Kalibr und Onyx: Russische Marschflugkörper vernichten IS-Objekte in Syrien – VIDEO
    Russische Marine bereitet Schlag mit Kalibr-Raketen gegen IS in Provinz Aleppo vor
    Tags:
    Kalibr-Rakete, Pazifikflotte, Pazifik, Russland