11:42 22 Oktober 2018
SNA Radio
    US-Militärs

    Trump „beruhigt“ Nato-Verbündete – Moskau besorgt

    © Sputnik / Alexander Imedashvili
    Politik
    Zum Kurzlink
    138115

    Die Erhöhung der US-Militärausgaben im Rahmen der Militärallianz um ganze 40 Prozent macht Moskau laut Russlands Nato-Botschafter Alexander Gruschko ernsthaft Sorgen.

    „Was zurzeit Besorgnis auslöst, ist die Tatsache, dass die Trump-Administration 4,8 Milliarden US-Dollar für die sogenannte Initiative zur Beruhigung der Verbündeten fordert“, sagte Gruschko am Donnerstagabend gegenüber dem TV-Sender „Rossija 24“.

    Laut dem Diplomaten belief sich diese Summe für das laufende Jahr 2017 noch auf lediglich 3,7 Milliarden US-Dollar. Dies bedeute einen Anstieg um 40 Prozent. Außerdem könnten die USA weiter zusätzliche Truppen nach Europa, zum Beispiel eine weitere Brigade an die Nato-Ostgrenze, verlegen.

    Moskau beobachte die Geschehnisse aufmerksam und „bodenständig“ und werde erst dann „alle nötigen Maßnahmen“ zum Schutz seiner eigenen Interessen ergreifen.

    Beim Nato-Gipfel am Donnerstag in Brüssel hatte Trump auf die größten Herausforderungen der Allianz hingewiesen. Dabei soll Russland der dritte Platz auf der Gefahrenliste zugeordnet worden sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nato-Tag in Brüssel: Trump untersucht die Ängste der Allianz
    Trump beim Nato-Gipfel in Brüssel
    Trump erhöht Militäretat – Russland hat Wettrüsten zu erwarten
    Trump will US-Rüstungsetat um 54 Milliarden Dollar aufstocken
    Tags:
    Erhöhung, Militärausgaben, Rossija 24, NATO, Donald Trump, Alexander Gruschko, Belgien, USA, Russland