19:36 25 Juni 2018
SNA Radio
    © Sputnik .

    Das russische Verteidigungsministerium hat am Samstag ein Video von russischen Luftangriffen auf Objekte der Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) in Syrien veröffentlicht. Dabei wurden insgesamt mehr als 120 IS-Terroristen vernichtet.

    Auf dem Video ist zu sehen, wie russische Kampfjets vom Typ Su-24 und Su-34 sowie Ka-52-Kampfhubschrauber Bomben auf getarnte Kommandopunkte des IS sowie auf mit Waffen beladene IS-Fahrzeuge abwerfen.

    Am vergangenen Donnerstag hatte die russische Luftwaffe insgesamt 32 Pickups und mehr als 120 IS-Kämpfer vernichtet, die aus dem syrischen Rakka in die antike Oasenstadt Palmyra unterwegs waren.

    Die russischen Militärs treffen demnach zurzeit Maßnahmen, um die Terroristen daran zu hindern, Rakka in Richtung Palmyra zu verlassen. Wie das russische Verteidigungsministerium aus verschiedenen unabhängigen Kanälen erfuhr, wurde zwischen dem kurdischen Kommando der Volksmiliz „Demokratischen Kräften Syriens“ und den örtlichen IS-Anführern eine Vereinbarung getroffen, laut der ein sicherer „südlicher Korridor“ für die IS-Kämpfer eingerichtet werden soll, über den sie Rakka verlassen können.

    Nach Bekanntwerden dieser Informationen habe das russische Militärkommando in Syrien umgehend Maßnahmen ergriffen, um den Terroristen den Weg in die antike Stadt zu versperren.

     

    Zum Thema:

    120 IS-Kämpfer auf Rückzug aus Rakka nach Palmyra von russischer Luftwaffe vernichtet
    US-Waffen genügen syrischen Kurden nicht – Quelle
    Syrien-Operation: Russland testete rund 200 diverse Waffen
    Luftangriff in Ost-Syrien: Koalition tötet 80 Angehörige von IS-Kämpfern
    Tags:
    Terroristen, Luftangriffe, Islamischer Staat, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Sergej Skripals Haus in Salisbury
      Letztes Update: 19:31 25.06.2018
      19:31 25.06.2018

      Skripal-Story: Hauptperson kommt mit Vorteil davon

      Die britische Regierung soll das Haus des ehemaligen GRU-Obersten Sergej Skripal, der angeblich im britischen Salisbury mit Nervengas vergiftet worden war, kaufen.

    • Deutschland dämmert es langsam: die Türkei war wahrscheinlich nie wirklich westlich
      Letztes Update: 18:59 25.06.2018
      18:59 25.06.2018

      Deutschland dämmert es langsam: die Türkei war wahrscheinlich nie wirklich westlich

      von Andreas Peter

      Der Sieg von Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan bei den Präsidentschaftswahlen in der Türkei stößt vielen in Deutschland bitter auf. Denn die hier wahlberechtigten Türken bzw. Deutschen mit türkischen Wurzeln haben nicht nur in größerer Zahl als zum Verfassungsreferendum mitgewählt, sondern auch zu beinahe zwei Dritteln für Erdogan gestimmt.

    • Panzer-Wettbewerb Strong Europe Tank Challenge 2017 in Grafenwöhr
      Letztes Update: 18:13 25.06.2018
      18:13 25.06.2018

      Russisches Militär kritisiert „Botschaft“ von Panzer-Wettbewerb in Deutschland

      Das russische Verteidigungsministerium hat Kritik an dem internationalen Panzer-Wettbewerb „Strong Europe Tank Challenge“ auf dem bayerischen Truppenübungsplatz Grafenwöhr geäußert. Die Behörde wies auf eine „antirussische Botschaft“ des Biathlons hin.

    • US-Militärtechnik in Polen (Archivbild)
      Letztes Update: 17:56 25.06.2018
      17:56 25.06.2018

      „Schlechte Straßen“: Nato zu langsam für Krieg gegen Russland

      Die vom US-Militärkommando durchgeführten Militärübungen haben nach Angaben der Zeitung „The Washington Post“ gezeigt, dass die schlechten Straßen im Fall eines Kriegsbeginns die USA daran hindern würden, russische Truppen rechtzeitig in den Baltikum-Ländern und Polen aufzuhalten.