17:00 25 Februar 2018
SNA Radio
    Politik

    Aktivisten protestieren gegen G7-Gipfel in Italien - VIDEO

    Zum Kurzlink
    4520
    © Sputnik.

    Aktivisten protestieren am Samstag in der sizilianischen Stadt Taormina gegen den G7-Gipfel. Das 43. Treffen der sieben größten Industrienationen soll heute mit einer Pressekonferenz des italienischen Premierministers Paolo Gentiloni abgeschlossen werden.

    Zum Thema:

    Angst vor Cosa Nostra? Melania Trump vom Militär zu G7 nach Sizilien begleitet – FOTO
    G7-Länder unterzeichnen Erklärung über Terrorbekämpfung
    G7-Gipfel hängt an Trumps Rockzipfel
    Putin kurz vor G7: „Habe Gentiloni Geheiminfos mitgeteilt“
    Tags:
    Gipfel, Protest, G7, Italien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Wladimir Putin beim Telefongespräch (Archivbild)
      Letztes Update: 16:57 25.02.2018
      16:57 25.02.2018

      Putin telefoniert mit Merkel und Macron zu Lage in Syrien

      Die Präsidenten Russlands und Frankreichs, Wladimir Putin und Emmanuel Macron, und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel haben laut dem Kreml-Pressedienst bei einem gemeinsamen Telefonat am Sonntag die Lage in der syrischen Region Ost-Ghuta besprochen.

    • Russlands Außenministerium
      Letztes Update: 16:51 25.02.2018
      16:51 25.02.2018

      Syrien-Regelung: Moskau verspricht harte Konsequenzen bei Torpedierungsversuchen

      Russland wird jegliche Versuche, antirussische und antisyrische Hysterien zu schüren und den Prozess der politischen Regelung in Syrien zu torpedieren, strengstens unterbinden. Das gab das russische Außenministerium am Sonntag in einer Mitteilung zu der am Vortag verabschiedeten Syrien-Resolution des UN-Sicherheitsrates bekannt.

    • Letztes Update: 15:56 25.02.2018
      15:56 25.02.2018

      Nach Mörser-Beschuss: OSZE-Beobachter verlassen Posten in Lugansk

      Vertreter der Special Monitoring Mission (SMM) der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) haben nach eigenen Angaben am Sonntag den Checkpoint in der Ortschaft Popasnaja im Gebiet Lugansk, nahe der sogenannten „Kontaktlinie“, wegen Mörser-Beschusses verlassen.

    • OSZE-Mission im Donbass (Archiv)
      Letztes Update: 14:51 25.02.2018
      14:51 25.02.2018

      Nach Mörser-Beschuss: OSZE-Beobachter verlassen Posten in Lugansk

      Vertreter der Special Monitoring Mission (SMM) der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) haben nach eigenen Angaben am Sonntag den Checkpoint in der Ortschaft Popasnaja im Gebiet Lugansk, nahe der sogenannten „Kontaktlinie“, wegen Mörser-Beschusses verlassen.