00:39 05 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    398
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump soll seinen Vertrauten bereits seine Pläne mitgeteilt haben, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen. Offiziell soll Trump seine Entscheidung erst nächste Woche bekannt geben. Dies berichtet das Internet-Magazin Axios unter Berufung auf informierte Quellen.

    Zu diesen Vertrauten gehört laut Axios auch Scott Pruitt, Chef der US-Umweltschutzbehörde EPA. Zuvor hatte Trump in einem Tweet geschrieben, er werde die endgültige Entscheidung nächste Woche treffen.

    Pentagon-Chef James Mattis hat gegenüber Journalisten am Sonntag jedoch erklärt, Trump sei für Erörterungen des Klimaabkommens offen. Trump sei daran interessiert, zu erfahren, warum Länder die eine oder andere Meinung in dieser Frage hätten, so Mattis weiter. 

    Der US-Präsident vertritt bekanntlich eine skeptische Meinung zur globalen Erwärmung. Noch während seines Wahlkampfs hatte Trump den „Klimawandel als Erfindung“ der Chinesen bezeichnet und versprochen, aus dem 2015 abgeschlossenen Pariser Abkommen auszutreten. Es wurde am 12. Dezember 2015 auf der UN-Klimakonferenz in Paris verabschiedet und sieht die Begrenzung der menschengemachten globalen Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad Celsius gegenüber vorindustriellen Werten vor.

    Zum Thema:

    Familienrat: Tochter und Schwiegersohn reden Trump Ausstieg aus Klima-Abkommen aus
    Klima-Forschung: Antarktis war schon mehrmals eisfrei
    Klimaexperte: „Wir sind mit etwas ganz Neuem konfrontiert“
    Trump will Öl-Notstandsreserven halbieren
    Tags:
    Abkommen, Klimaschutz, Donald Trump, USA