SNA Radio
    CN-235 der türkischen Luftwaffe (Archivbild)

    „Offener Himmel“: Türkisch-Norwegischer Kontrollflug über Russland

    © AFP 2019 / Soe Than Win
    Politik
    Zum Kurzlink
    82230
    Abonnieren

    Türkische und norwegische Inspektoren unternehmen vom 29. Mai bis zum 2. Juni im Rahmen des „Open Skies“-Vertrags einen Kontrollflug über Russland. Dies teilte der Leiter des russischen Zentrums für Verminderung der Nuklear-Gefahr, Sergej Ryschkow, mit.

    Der Flug soll mit einem türkischen Flugzeug vom Typ CN-235 erfolgen. Die Maschine ist nicht zum Waffeneinsatz bestimmt und hat samt der installierten Überwachungsgeräte ein internationales Gutachten durchlaufen.

    „Während des Fluges auf einer vorher vereinbarten Route werden russische Spezialisten an Bord die strikte Einhaltung der abgestimmten Flugparameter und die Anwendung der im Vertrag vorgesehenen Beobachtungsgeräte überwachen“, so Ryschkow.

    Der Vertrag über den Offenen Himmel (OH-Vertrag oder „Open Skies“) war im Jahr 1992 in Helsinki von 27 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) unterzeichnet worden. Ziel ist es, die gegenseitige Verständigung und das Vertrauen zu festigen. Russland ratifizierte den Vertrag am 26. Mai 2001.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine, Kanada und Großbritannien werfen ein Auge auf Russlands Himmel
    Russischer Himmel erwartet US-Militärexperten
    Russland inspiziert Luftraum Dänemarks
    Russland inspiziert Himmel über Großbritannien und Irland
    Tags:
    Überwachungsflug, Sergej Ryschkow, Norwegen, Türkei, Russland