01:08 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Raketentest in Nordkorea (Archivbild)

    Nordkorea startet Rakete - Geschoss landet in Japans Wirtschaftszone

    © REUTERS / KCNA
    Politik
    Zum Kurzlink
    3411036
    Abonnieren

    Nordkorea hat am Montag erneut eine Rakete gestartet. Diese ist laut Japans Chefkabinettssekretär Yoshihide Suga in den Gewässern der japanischen Wirtschaftszone gelandet. Tokio hat Gegenmaßnamen angekündigt.

    Die Rakete wurde Medienberichten zufolge in der Nähe der Stadt Wonsan an der östlichen Küste Nordkoreas abgefeuert. Dabei handelt es sich laut japanischer Militärs um eine Kurzstreckenrakete des Typs Scud. „Die Rakete, die von der Ostküste Nordkoreas gestartet wurde, ist in der ausschließlichen Wirtschaftszone Japans abgestürzt. Die Sicherheit von japanischen Schiffen und Flugzeugen muss gewährleistet werden“, so Suga.

    Nach den vorliegenden Angaben flog das Geschoss etwa 450 Kilometer weit und stürzte dann ins Japanische Meer ab. Dabei soll die Rakete eine Höhe von 100 Kilometern erreicht haben.

    Japan verurteilte den neuen nordkoreanischen Raketentest scharf. Premierminister Shinzo Aber kündigte laut Medienberichten an, Tokio und Washington würden „konkrete Schritte“ unternehmen, um Nordkorea Einhalt zu gebieten.

    Auch Moskau hat inzwischen auf den Vorfall reagiert. Russland verurteile neue Raketenstarts durch Nordkorea, erklärte der russischen Vize-Außenminister Wladimir Titow, rufe aber zugleich die internationale Gemeinschaft zu Zurückhaltung auf. „Natürlich verurteilen wir das (…). Zugleich rufen wir auch unserer Kollegen, mit denen wir in diesem Bereich zusammenarbeiten, zu Zurückhaltung auf“, so Titow.

    Am 14. Mai hatte Pjöngjang einen erfolgreichen Raketentest durchgeführt. Nach nordkoreanischen Angaben hatte sie eine Höhe von 2111 Kilometern erreicht und war 787 Kilometer weit geflogen. Die große Reichweite und die erreichte Höhe der nordkoreanischen Rakete könnten auf erhebliche Fortschritte bei der technischen Entwicklung Nordkoreas hindeuten. Der japanische Chefkabinettssekretär Yoshihide Suga meinte, dass wahrscheinlich ein neuer Raketentyp gestartet worden sei.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Südkorea feuert Warnschüsse auf nordkoreanisches „UFO“ ab
    Nordkorea feuert weiter mit Raketen – Kim verordnet Serienproduktion
    Warnung an USA? Moskau zu Hintergründen von Nordkoreas Raketentest
    Raketenstart in Nordkorea – Japan und Südkorea stark beunruhigt
    Tags:
    Raketenstart, Japan, Nordkorea