09:53 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    512305
    Abonnieren

    Russland ist zwar ein Teil Europas, hat sich aber „seit Anbeginn der Zeit“ nur auf sich selbst verlassen. So kommentierte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag den Aufruf von Bundeskanzlerin Angela Merkel an Europäer, ihr Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen.

    Peskow betonte aber zugleich, dass Europa und die USA selbst miteinander klarkommen müssten. Dies sei keine Angelegenheit des Kremls.

    Am Sonntag hatte sich Merkel bei ihrer Bierzelt-Rede in München enttäuscht über den vergangenen G7-Gipfel geäußert. Die Kanzlerin sagte in Bezug auf die USA: „Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei. Das habe ich in den letzten Tagen erlebt.“ Die Europäer müssten ihr Schicksal wirklich in ihre eigenen Hand nehmen, betonte sie weiter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Aufrüstung gegen Russland: Szenarien wie im Kalten Krieg – mit den gleichen Fehlern
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    „Deutsches Reichsbräu“ für 18,88 Euro: Staatsschutz ermittelt wegen Nazi-Symbolik
    Tags:
    verlassen, Schicksal, Dmitri Peskow, Angela Merkel, Moskau, Russland