13:07 05 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    7440
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump will im Juni einige Erlasse seines Vorgängers Barack Obama aufheben, die die vor mehr als 50 Jahren verdorbenen Beziehungen mit Kuba wiederherstellen sollten, wie „The Daily Caller“ am Dienstag schreibt.

    Die Initiative stammt der Zeitung zufolge von den Republikanern Marco Rubio und Mario Diaz-Balart und dem Demokraten Robert Menendez. Die Absicht Trumps habe auch der Präsident des US-kubanischen Handels- und Wirtschaftsrates, John Kavulich, bestätigt. „Die Trump-Administration war schon im Februar 2017 bereit, die Änderungen bekannt zu geben, doch einige nicht mit Kuba verbundenen Angelegenheiten standen dem im Wege“, so Kavulich

    Trump könne die Aufhebung der Erlasse schon bei seinem bevorstehenden Miami-Besuch im Juni erklären. Das Weiße Haus habe sich der Zeitung zufolge jedoch geweigert, diese Informationen zu kommentieren. 

    Der ehemalige US-Präsident Barack Obama hatte im März 2016 als erster amerikanischer Staatschef seit rund 90 Jahren Kuba besucht. Ende 2014 hatten die USA nach mehr als fünf Jahrzehnten Feindschaft eine Normalisierung mit Kuba eingeleitet. 

    Im Juli 2015 nahmen beide Staaten die vor 55 Jahren abgebrochenen diplomatischen Beziehungen wieder auf. Obama stellte dem Inselstaat ein Ende des langjährigen Handelsembargos in Aussicht. Auch strichen die USA den Inselstaat von der US-Liste der Terrorländer. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Blüht der Kuba-Politik der USA schon wieder Kurswechsel?
    Castro-Kult in Kuba? – nur noch in Kunst, Politik und Geschichte legal
    Kuba: Touristen verursachen Lebensmittelkrise
    Kuba fürchtet sich vor Trump – und will Abkommen noch unter Obama abschließen
    Tags:
    Erlasse, Verbesserung, Vereinbarungen, Versöhnung, Aufhebung, Beziehungen, Donald Trump, Barack Obama, Kuba, USA