Widgets Magazine
15:14 16 Juli 2019
SNA Radio
    Ein Bild von Emmanuel Macron

    Russlandbashing-Gewohnheit: Lawrow zu Macrons Sputnik- und RT-Kommentaren

    © REUTERS / Gonzalo Fuentes
    Politik
    Zum Kurzlink
    6702

    Der französische Präsident Emmanuel Macron hat die Tätigkeit der russischen Agentur Sputnik und des TV-Senders RT ganz aus Gewohnheit kritisiert, ohne dabei irgendwelche Beweise vorzulegen, sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Dienstag. Das sei die Fortsetzung der Anti-Russland-Kampagne.

    „Ich glaube, dass sich hier in dieser Bewertung die bekannte Triebkraft der antirussischen Kampagne, die noch die Administration von Obama entfesselte und die sich auf einige andere Länder auch in Europa verbreitete, wiederspiegelt“, so Lawrow bei einer Pressekonferenz. „Und unsere westlichen Partner können immer noch keinen Ausweg aus dieser Gewohnheit finden.“ Dabei fehle es wie immer an Fakten, betonte der russische Chefdiplomat.

    Bei der Pressekonferenz im Anschluss an die Verhandlungen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Montag in Versailles hatte der französische Staatschef Emmanuel Macron behauptet, RT und Sputnik hätten keinen Zugang zu seinem Wahlstab bekommen, weil sie angeblich „falsche Informationen und Verleumdungen verbreiteten“.

    Wie der Sprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow daraufhin betonte, ist der Kreml mit den Vorwürfen des französischen Präsidenten nicht einverstanden.

    Während des Wahlkampfes in Frankreich hatte Macrons Stab den beiden russischen Medien vorgeworfen, sie hätten über Offshore-Konten des damaligen Kandidaten auf den Bahamas berichtet.

    Sputnik wies die Vorwürfe als falsch zurück. Dabei erläuterte Sputnik- und RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan, der Sprecher Macrons habe kein einziges Beispiel für die Verbreitung von Fake-News durch die russischen Medien vorgelegt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sputnik und RT scheinbar beliebte Informationsquellen im Weißen Haus – John Podesta
    Für drei Jahre: Ukraine sanktioniert russische Medien – darunter Sputnik
    „Journalisten-Eifersucht“: Russlands Außenamt zu Times-Artikel über RT und Sputnik
    Sputnik-Reporter dürfen nicht in Macrons Wahlstab - VIDEO
    Tags:
    Verbreitung, Verhandlungen, Kampagne, Äußerung, RT, Sputnik, Emmanuel Macron, Sergej Lawrow, Russland, Frankreich