01:27 20 Juli 2018
SNA Radio
    Moldawiens Präsident Igor Dodon

    Dodon bittet Moskau: Nicht auf Provokationen der moldawischen Regierung eingehen

    © Sputnik / Sergej Guneew
    Politik
    Zum Kurzlink
    91189

    Moldawiens Präsident Igor Dodon hat sich bei einer Pressekonferenz am Dienstag an die russischen Behörden mit der Bitte gewendet, sich durch Provokationen seitens der Regierung in Chișinău, die fünf russische Diplomaten am Montag zu Personen non grata erklärte, nicht beirren zu lassen.

    „Sehr geehrte russische Partner, sie haben in den letzten sechs Monaten ihre Offenheit und Bereitschaft zu einer strategischen Partnerschaft gezeigt“, betonte Dodon. „Lassen sie sich nun von Emotionen nicht beirren und treffen sie angesichts dieser provokativen Handlungen der moldawischen Regierung keine voreiligen Entscheidungen.“

    Die russische Botschaft in Chișinău hatte am Vortag eine Note erhalten, in der fünf russische Diplomaten in Moldawien zu Personen non grata erklärt sind. Der Premierminister des Landes, Pavel Filip, erklärte, die Entscheidung sei auf Grundlage von Informationen getroffen worden, die das Land zuvor von den Geheimdiensten erhalten habe. Igor Dodon sagte seinerseits, er sei zutiefst empört über diese Nachricht. Diese Entscheidung sei eine direkte Provokation, fügte er hinzu. Durch solche Handlungen könnten die moldawisch-russischen Beziehungen wesentlich verschlechtert werden.

    Zum Thema:

    Moldawien will Botschafter aus Russland abberufen
    Moldawien stellt EU-Assoziierungsabkommen in Frage
    Dodon nach Treffen mit Putin: Moldawien bleibt neutral
    Moldawien: „Russlandfreund“ gewinnt Stichwahl
    Tags:
    Provokaitonen, Diplomaten, Entscheidung, Bereitschaft, Emotionen, Partnerschaft, Igor Dodon, Moldawien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren