20:22 02 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2574
    Abonnieren

    Russlands C-Waffen seien in sechs von sieben Objekten völlig vernichtet worden, das letzte noch in Betrieb befindliche Objekt für die Vernichtung chemischer Waffen befinde sich in der russischen Teilrepublik Udmurtien, teilte der hochrangige Beamte des russischen Ministeriums für Industrie und Handel, Wiktor Cholstow, mit.

    „Auf dem Betrieb in Udmurtien sind nach dem Stand vom 29. Mai noch 588 Tonnen Giftstoff verblieben, das heißt, 1,4 Prozent der bisherigen Vorräte. Diese haben vor 20 Jahren ungefähr 40.000 Tonnen betragen“, so Cholstow.

    Russland erfüllt seine internationalen Verpflichtungen in diesem Bereich im gesamten Umfang, sagte der Chef des Verteidigungs- und Sicherheitsausschusses des russischen Föderationsrates (Parlamentsoberhaus), Viktor Oserow.

    Das russische Programm zur C-Waffen-Vernichtung sei im Endstadium und wird „zweifellos bis Dezember (dieses Jahres – Anm. d. Red.) erfüllt werden“.

    Die Sowjetunion stellte die C-Waffen-Produktion im Jahr 1987 ein. 1997 war Russland der internationalen Chemiewaffenkonvention beigetreten und muss seine C-Waffen bis zum 31. Dezember 2018 vernichten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: Warum Washington, Paris und London die Giftgas-Ermittlungen stören
    Experte: Westen will Ermittlungen zur Gasattacke in Syrien nach Kräften verhindern
    Giftgas-Angriff in Idlib Vorwand für US-Militäreinmischung – Assad
    C-Waffen-Einsatz in Aleppo bestätigt: Russland mit OPCW-Fazit zufrieden
    Tags:
    Chemiewaffen, C-Waffen, Russland