Widgets Magazine
09:28 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Syrische Armee

    Massenhafte Aufstellung syrischer Truppen in At Tanf lässt Pentagon nervös werden

    © Sputnik / Morad Saeed
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    113473
    Abonnieren

    Das US-Verteidigungsministerium setzt den Dialog mit Russland über den speziellen bilateralen Kanal wegen der massenhaften Aufstellung von syrischen Truppen im Raum von At Tanf, wo sich ein Stützpunkt mit US-Spezialkräften befindet, fort, sagte Pentagon-Sprecher Jeff Davis. Das Vorgehen von Damaskus errege Besorgnis.

    „Wir haben klar über alle Kanäle, auch über den öffentlichen Bereich, zu verstehen gegeben, wie besorgt wir darüber sind“, sagte Davis.

    Am 18. Mai hatten Kampfjets der von den USA angeführten Anti-IS-Koalition eine Kolonne der syrischen Armee mit 27 Technikeinheiten im Raum At Tanf in einer festgelegten  Deeskalationszone beschossen. Angeblich sollen diese Kräfte eine Bedrohung für die Einheiten der syrischen Opposition dargestellt haben.

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow bezeichnete den Angriff der US-geführten Anti-IS-Koalition als illegitim. Das sei eine weitere grobe Verletzung der Souveränität Syriens.

    At Tanf hat eine wichtige strategische Lage an der Grenze Syriens mit dem Irak und Jordanien in der Nähe der Verbindungsstrße zwischen Damaskus und Bagdad.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    US-Luftschlag in At Tanf: Moskau hat neue Ermittlungsergebnisse
    Pentagon: Unter dieser Bedingung keine US-Angriffe auf Syrien mehr
    Neue Opfer bei US-Luftangriff unter Zivilbevölkerung in Syrien – Medien
    US-Militär bekennt sich zu Luftangriff auf syrische Moschee – Medien
    Tags:
    Luftangriffe, Dialog, Stützpunkt, Syrische Regierungsarmee, Pentagon, Jeff Davis, Syrien, USA, Russland