Widgets Magazine
02:04 12 November 2019
SNA Radio
    Gefangenenaustausch im Gebiet Lugansk (Archivbild)

    Alle gegen alle: Normandie-Quartett nimmt sich der Geisel-Frage an

    © Sputnik / Waleri Melnikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)
    2460
    Abonnieren

    Die Vize-Außenminister der Normandie-Vierergruppe (Deutschland, Frankreich, die Ukraine und Russland) zur Regelung des Ukraine-Konflikts haben am Dienstag in Berlin dafür plädiert, Befreiung und Austausch von Geiseln aktiver anzugehen. Dies geht aus einer Mitteilung auf der Webseite des russischen Außenministeriums hervor.

    „Die Teilnehmer des Treffens sprachen sich dafür aus, die Bemühungen zu Befreiung und Austausch aller Geiseln und illegal festgehaltenen Personen zu aktivieren, auf Grundlage des Prinzips ‚alle gegen alle‘, wie es in den Minsker Abkommen verankert ist", heißt es.

    Das Treffen der Vize-Außenminister der Normandie-Vierergruppe fand am Dienstag in Berlin statt. Russland wurde beim Treffen von dem Staatssekretär Grigori Karassin vertreten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Regelung der Krise in der Ukraine (2436)

    Zum Thema:

    Er tötete Zivilisten im Donbass - Ex-Bundesheersoldat nach Österreich überstellt
    Ukraine-Gespräche in Berlin - Fortschritt in Sicht?
    Wenn Moskau mit Washington über Kiew spricht…
    Macron und Putin wollen Normandie-Format ankurbeln – Merkel wird in Kenntnis gesetzt
    Tags:
    Normandie-Format, Regelung, Geiseln, Grigori Karassin, Deutschland, Frankreich, Russland, Ukraine