03:35 19 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    21014
    Abonnieren

    Deutschland, Frankreich und weitere Staaten haben verhindert, dass der nächste Nato-Gipfel in der Türkei stattfindet, wie die „Welt“ unter Berufung auf mit der Situation vertraute hochrangige Nato-Diplomaten berichtet.

    „Wir wollen die Türkei nicht international aufwerten und den Eindruck vermeiden, dass die Nato die interne Politik der türkischen Regierung unterstützt“, zitiert das Blatt aus Nato-Kreisen.

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte beim Spitzentreffen der Nato-Staats- und —Regierungschefs in Warschau im Juli 2016 die 28 Mitgliedstaaten eingeladen, zum nächsten turnusmäßigen Gipfel in zwei Jahren nach Istanbul zu kommen. Damals war kein formaler Beschluss darüber gefasst worden sein.

    Derzeit sprachen sich dem Blatt zufolge Deutschland, Frankreich, die Niederlande und Dänemark gegen Istanbul aus. Stattdessen plädierten die betreffenden Staaten für den Nato-Gipfel im Jahr 2018 im neuen Hauptquartier in Brüssel. Ein formaler Beschluss dazu soll demnach auf dem Treffen der Nato-Verteidigungsminister Ende Juni fallen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel droht Erdogan mit Bundeswehr-Abzug aus Incirlik
    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Tags:
    Nato-Gipfel, NATO, Türkei, Deutschland