15:01 21 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    St. Petersburger Internationales Wirtschaftsforum (SPIEF) 2017 (43)
    2943
    Abonnieren

    Russland kämpft um seine legitimen Interessen, während man versucht, es einzudämmen. Dies erklärte der russische Präsident Wladimir Putin bei seinem Treffen mit den Chefs von Nachrichtenagenturen im Rahmen des St. Petersburger Internationalen Wirtschaftsforums (SPIEF).

    „Eine multipolare Welt etabliert sich, dies passiert nicht zuletzt dank Russlands Kampf um seine Interessen. Ich möchte unterstreichen: um seine legitimen Interessen. Das ist der erste Teil“, sagte Putin. „Der zweite besteht darin, dass unsere Partner in einzelnen Staaten oder in einer Gruppe von Ländern vor einiger Zeit begonnen haben, Russland einzudämmen, sein legitimes Streben nach nationalen Interessen einzudämmen, wobei sie unterschiedliche Handlungen, darunter auch wirtschaftliche, ausüben, die gegen internationales Recht verstoßen“, so der russische Präsident weiter.

    „Und jetzt sehen sie, dass dies nicht funktioniert. Null-Effekt. Und dies führt zu innerem Ärger und dem Wunsch, mit irgendwelchen Mitteln sein Ziel zu erreichen. Dies ruft das Streben danach hervor, die Situation zu verschärfen. Leider geben wir keinen Anlass für jene, die dies tun, aber sie versuchen, diesen Anlass zu finden – aus dem Nichts, wie man in unserem Heimatland sagt.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    St. Petersburger Internationales Wirtschaftsforum (SPIEF) 2017 (43)

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Stoltenberg: Neue Nato-Drohnen können 200 Kilometer weit in Russland „hineinschauen“
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    Tags:
    Interessen, Eindämmung, Wladimir Putin, Russland