21:58 01 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    747296
    Abonnieren

    Der Krieg im Donbass im Osten der Ukraine wird erst mit der Einnahme Moskaus durch die ukrainischen Truppen zu Ende gehen, erklärte der Chef des ukrainischen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Alexander Turtschinow, bei einem Besuch an der Frontlinie.

    In Marjinka und Krasnogorowka besichtigte er am Mittwoch Positionen der ukrainischen Armee.

    „Derartige Äußerungen zeugen von ausufernder Russophobie“, kommentierte der Vizechef des Auswärtigen Ausschusses im russischen Föderationsrat, Wladimir Dschabarow. Er empfahl Turtschinow, Science-Fiction-Geschichten zu schreiben. „Turtschinow ist kein ernstzunehmender Politiker, dessen Aussagen kein Gehör geschenkt werden sollte“, sagte Dschabarow.

    Seit dem (heutigen) Donnerstag gilt an der Trennlinie im Donbass eine weitere Waffenruhe, die aber wie alle früheren brüchig ist. Seit Donnerstagmitternacht hatten die ukrainischen Militärs nach Angaben aus Donezk rund 20 Siedlungen unter Beschuss genommen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Er tötete Zivilisten im Donbass - Ex-Bundesheersoldat nach Österreich überstellt
    Ukrainische Kriegstechnik „zügig“ unterwegs in Donbass – VIDEO
    Russlands 65. Hilfskonvoi in Donbass aufgebrochen
    Poroschenko schlägt Merkel neuen Plan zur Donbass-Regelung vor
    Poroschenko schickt weitere Panzer in den Donbass – Russland reagiert
    Tags:
    Beendigung, Krieg, Alexander Turtschinow, Donbass, Ukraine