10:22 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2044
    Abonnieren

    Rund 1200 Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) agieren nach Angaben des indonesischen Verteidigungsministers Ryamizard Ryacudu auf den Philippinen.

    „In der vergangenen Nacht wurde mir mitgeteilt, dass sich auf den Philippinen 1200 IS-Kämpfer, darunter 40 aus Indonesien, befinden“, wird Ryacudu am asiatischen Sicherheitsgipfel (Shangri-La-Dialog) in Singapur von Medien zitiert.

    Dabei betonte der Minister die Gefahr seitens der ausländischen Terroristen und sprach von der Notwendigkeit einer globalen Herangehensweise für den Widerstand gegen diese.

    Der philippinische Vize-Verteidigungsminister Ricardo David teilte in diesem Zusammenhang mit, dass diese Information der indonesischen Seite für ihn eine Neuigkeit sei. Zuvor hatte es von philippinischer Seite geheißen, dass im Land bei Weitem weniger IS-Terroristen kämpften – etwa 250 bis 400, so David.

    Ferner verwies er darauf, dass ausländische Kämpfer über die Sulusee und die Celebessee auf die philippinische Insel Mindanao ziehen, wo sich derzeit örtliche Terrorgruppierungen Kämpfe liefern.

    Westliche Medien verweisen darauf, dass seit dem 23. Mai im Raum der philippinischen Stadt Marawi (Insel Mindanao) gegen islamistische Extremisten gekämpft werde. Nach jüngsten Angaben gab es dort bislang mindestens 177 Todesopfer, darunter 120 Kämpfer. Allerdings hielten bislang bis zu 50 Kämpfer das Zentrum der Stadt Marawi fest, in der 200.000 Menschen leben, heißt es. 

    Eines der Hauptthemen beim dreitätigen Sicherheitsgipfel in Singapur war die wachsende Terrorgefahr, die vor allem von ausländischen Kämpfern nach deren Beteiligung an den Kampfhandlungen in Syrien und im Irak ausgehe. Dem Gipfel wohnte unter anderen auch der Pentagon-Chef James Mattis bei. 

    Im Rahmen des Shangri-La-Dialogs kommen seit 2002 jährlich die Pazifikstaaten in Singapur zusammen. Der Gipfel wurde von Medien gelegentlich als „Münchner Sicherheitskonferenz Asiens“ tituliert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    Russland nennt drei Vorbedingungen für Verbesserung der Beziehungen mit Europa
    „Immer kontrovers“: Erdogan hält US-Äußerungen zu Syrien für unglaubwürdig
    Tags:
    Terroristen, Kämpfe, Terrormiliz Daesh, Ryamizard Ryacudu, Asien, Indonesien, Philippinen