13:40 20 August 2017
SNA Radio
    Katars Staatsoberhaupt Emir Scheich Tamim bin Hamad Al Thani

    Nachbarstaaten brechen Beziehungen zu Katar ab

    © AFP 2017/ Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    43762612416

    Bahrain hat am Montagmorgen die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen und dem Nachbarstaat Einmischung in seine Innenpolitik zur Last gelegt, wie Reuters meldet.

    Laut der amtlichen Nachrichtenagentur Bahrains begründet Manama diesen Schritt damit, dass Doha „die Situation mit der Sicherheit und der Stabilität im Königreich Bahrain andauernd zum Schaukeln“ bringe, sich in innere Angelegenheiten Bahrains einmische, die Eskalation fortsetze und Terroraktivitäten über Medien provoziere und unterstütze.

    Die Regierung in Manama hat den katarischen Diplomaten 48 Stunden Zeit zur Ausreise gegeben sowie den Flug- und Seeverkehr mit Doha ausgesetzt und ein Einreiseverbot für katarische Bürger verhängt.

    Wenige Minuten nach der diesbezüglichen Erklärung Manamas haben Riad, Kairo und Abu Dhabi gleiche Schritte angekündigt.

    Saudi-Arabien und Ägypten haben ebenfalls den Reiseverkehr mit dem Nachbarland an Land, in der Luft und auf See ausgesetzt.

    Kairo beschuldigt Katar, Terrorgruppierungen zu unterstützen. Abu Dhabi wirft dem Nachbarland vor, „Terroristen, Extremisten und Sektenorganisationen zu unterstützen und zu finanzieren“.

    Die von Saudi-Arabien geführte arabische Koalition hat bekannt gegeben, dass die Teilnahme Katars an der Militäroperation im Jemen „wegen der Unterstützung von illegalen Gruppierungen, Al-Qaida und IS“ eingestellt wird.

    Zum Thema:

    Syriens Premier: Riad, Ankara und Doha versorgen Terroristen mit Waffen
    Katar startet Deportierung von Hamas-Führung – Medien
    Tags:
    Einmischung, Unterstützung, Beziehungen, IS, Reuters, Al-Qaida, Vereinigte Arabische Emirate (VAE), Bahrain, Ägypten, Katar, Saudi-Arabien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren