18:21 05 Dezember 2019
SNA Radio
    Jeremy Corbyn, Vorsitzender der Labour Party

    Nach Londoner Anschlägen: Labour-Chef fordert Premier May zu Rücktritt auf

    © REUTERS / Russell Cheyne
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorattacke auf London Bridge und in Borough Market (32)
    3307
    Abonnieren

    Nach den jüngsten Terroranschlägen in der britischen Hauptstadt hat der Chef der britischen Labour-Party, Jeremy Corbyn, nun Premierministerin Theresa May zum Rücktritt aufgefordert. Dies berichtet Focus Online am Montag.

    Wenige Tage vor der britischen Parlamentswahl habe Corbyn darauf verwiesen, dass die Regierunsgchefin in ihrer Zeit als Innenministerin mitverantwortlich dafür gewesen sei, dass es heute 20.000 weniger Polizisten gebe als 2010. Nun aber stelle May die geringe Stärke der Ordnungshüter als Problem dar.

    „Ja, wir haben ein Problem: Wir hätten die Polizeistellen nie kürzen dürfen“, sagte Corbyn in diesem Zusammenhang. Ihm zufolge ist die Wahl an diesem Donnerstag „vielleicht die beste Möglichkeit“, um May aus dem Amt zu treiben.

    In London hat es am späten Samstagabend zwei schwere Terroranschläge mit Toten gegeben. Zunächst war ein Kleinbus auf der London Bridge in Fußgänger gerast. Dann gab es eine Messerattacke auf den nahegelegenen Borough-Market. CNN zufolge sind zwei Männer in ein Restaurant eingedrungen und haben auf eine Kellnerin und einen Mann eingestochen. Sieben Menschen sind nach jüngsten Angaben bei den Angriffen ums Leben gekommen. Zu den Anschlägen hat sich die Terrormiliz „Islamischer Staat“ bekannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorattacke auf London Bridge und in Borough Market (32)

    Zum Thema:

    IS bekennt sich zu Londoner Anschlägen
    Le Pen fordert: „Jalta-Konferenz“ als Reaktion auf London-Anschläge einberufen
    Uber unter Kritik wegen überhöhter Preise während Londoner Anschläge
    Terror in London: Auch Deutsche unter den Verletzten - Außenministerium
    Tags:
    Theresa May, Jeremy Corbyn, London, Großbritannien