19:39 15 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    196070
    Abonnieren

    Russland ist laut Präsident Wladimir Putin nicht nur zum Verkauf seiner S-400-Luftabwehrsysteme an die Türkei bereit, sondern auch zur gemeinsamen Produktion dieser Systeme auf dem türkischen Territorium. Militärexperte Mesut Hakki Casin hat gegenüber Sputnik drei Gründe genannt, warum Ankara dieses gemeinsame Projekt unbedingt braucht.

    Laut Casin, einem Professor von der Akademie der Luftstreitkräfte in Istanbul und ehemaligen Offizier der türkischen Luftwaffe, sollte Ankara alles dafür unternehmen, um die gemeinsame Produktion von S-400-Systemen mit Russland aufzunehmen. 

    Denn erstens würde das die Sicherheit des Landes stärken, betonte er. Zweitens würde das das Ausbildungsniveau der türkischen Militärfachkräfte erhöhen und drittens das türkische militärische Ingenieurwesen auf ein qualitativ neues Niveau bringen.

    „Russland ist zweifelsohne einer der Spitzenreiter im Bereich der Herstellung von Luftabwehrsystemen weltweit. Die Türkei hat seit Anfang 1990 einen wesentlichen Fortschritt im militärtechnischen Bereich erzielt. Ich glaube, eine türkisch-russische Zusammenarbeit bei der Herstellung von Raketenabwehrsystemen ist eine völlig reale Perspektive. Und die türkische Industrie ist zu einer solchen Kooperation bereit“, so Casin.

    Dies würde zu einem wichtigen Schritt in Richtung einer vorbildhaften Zusammenarbeit zwischen dem Nato-Mitglied Türkei und Russland werden.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Chancen auf S-400-Deal mit Türkei: „Tektonische Verschiebung am Weltwaffenmarkt“
    Russisches S-400 beim Nachladen: Geheim-Vorgang erstmals publik gezeigt – VIDEO
    S-400-Deal: Putin und Erdogan bei letzten Details angekommen
    S-400-Deal: Türkei integriert russische Abwehrraketen nicht in Nato-Schild
    Tags:
    Luftabwehr, Produktion, S-400, Wladimir Putin, Türkei, Russland