18:49 30 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5733411
    Abonnieren

    Der polnische Innenminister Mariusz Blaszczak fordert ein Einreiseverbot für die Migranten aus islamischen Staaten in die EU.

    „Die Gefahr der Terrorangriffe, die die islamistischen Terroristen in Westeuropa verüben, ist eine Tatsache. Das sind keine bloßen Vorfälle“, sagte Blaszczak im polnischen Fernsehen. 

    In Bezug auf die „Multikulti“-Politik betonte der Minister, dass diese „faule Früchte“ bringe: „Dies ist eine Abkehr von den Wurzeln der europäischen Zivilisation und damit auch vom Christentum“.

    Aus diesem Grund, so Blaszczak letztlich, könne sich Polen bei der Flüchtlingspolitik der Europäischen Union (Stichwort Quotenverteilung) nicht beteiligen. 


    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    De Maizière will Asylbescheide zehntausender Flüchtlinge überprüfen
    Kroatiens Präsidentin warnt: 200 Mio. Flüchtlinge lechzen nach Europa
    Impfung gegen Flüchtlinge
    „Migranten können wir erschießen”: Wirbel um TV-Doku über AfD – Sputnik hakt nach
    Tags:
    Krise, multikulturelle Gesellschaft, Flüchtling, EU, Mariusz Blaszczak, Polen