21:11 02 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1400
    Abonnieren

    Die Ermittlungen zu den angeblichen Russland-Kontakten von US-Präsident Donald Trump nahe stehenden Personen dürfen ihm zufolge nicht die Bemühungen von US-Außenminister Rex Tillerons um die Wiederanbahnung der Beziehungen mit Moskau untergraben.

    Dies meldet Reuters unter Berufung auf Tillerson, der in der neuseeländischen Hauptstadt Wellington eine Pressekonferenz gab.

    „Der Präsident hat mir klar zu verstehen gegeben: Man darf nicht erlauben, dass die Vorgänge im politischen Bereich einen daran hindern, die ihm auferlegte Arbeit zu leisten. Er stellte klar, dass wir Fortschritte erzielen müssen. Ich habe tatsächlich mit all diesen Fragen nichts zu tun“, so Tillerson.

    Wie Medien zuvor berichtet hatten, neigt Trump dazu, Russland sein diplomatisches Vermögen in den USA zurückzugeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Trump: Russland-Ermittlung ist größte Hexenjagd gegen Politiker in US-Geschichte
    Trump kommentiert Berichte über angebliche Kontakte zu russischen Geheimdiensten
    Putin an US-Business: „Verhelfen Sie Trump zum normalen Dialog mit Russland“
    Trump erwägt Rückgabe konfiszierter Botschaftsgebäude an Russland – mit einem Minus
    Kreml zu US-Sonderermittler wegen Trump und Russland
    Tags:
    Ermittlungen, Beziehungen, Reuters, Rex Tillerson, Donald Trump, USA, Russland