06:38 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Kurdenmilizen während Übungen in Derik

    Kurdenmilizen in Rakka eingerückt

    © AFP 2019 / Delil Souleiman
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen IS-Terror (156)
    33414
    Abonnieren

    Die vereinten Kampfabteilungen der oppositionellen „Syrischen Demokratischen Kräfte“, deren Kern kurdische Volksmilizen bilden, sind im Rahmen einer Operation gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) in Rakka eingerückt, wie AFP unter Berufung auf den Befehlshaber meldet.

    Laut der Agentur sind die Kurden vom Osten her in der Stadt vorgestoßen.

    Am Dienstag war bereits bekannt geworden, dass die kurdischen Abteilungen die Operation zur Befreiung von Rakka gestartet hatten.

    Die IS-Kräfte hatten im Jahr 2013 Rakka besetzt und die Stadt zu ihrer „Hauptstadt“ erklärt.

    Die US-geführte internationale Koalition kämpft seit Monaten auf den Anmarschwegen zu Rakka. Der Einsatz der US-Truppen stößt auf Proteste von Damaskus. Es wird hervorgehoben, dass die Koalition ohne Zustimmung der syrischen Behörden dort agiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen IS-Terror (156)

    Zum Thema:

    Syrien: 43 Menschen sterben bei Koalitionsangriff bei Rakka – Medien
    Syrien: USA und kurdische Milizen unternehmen gemeinsame Luftlandung bei Rakka
    Flucht aus Rakka: Russische Luftwaffe vernichtet über 80 IS-Kämpfer
    IS-Kämpfer verlassen Rakka über Euphrat – Moskau
    Tags:
    Operation, Koalition, Kurden, Islamischer Staat, Rakka, Syrien