06:29 07 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Lage in Syrien (2017) (492)
    411106
    Abonnieren

    Einheiten der US-Marineinfanterie und Kampfhubschrauber vom Typ Apache nehmen laut Pentagon-Sprecher Jeff Davis an der Befreiung der IS-Hochburg Rakka in Syrien teil.

    Demnach unterstützen die Marineinfanteristen die Offensive auch mit 155-Millimeter-Haubitzen M777.

    Kurdenmilizen während Übungen in Derik
    © AFP 2020 / Delil Souleiman
    Auch die US-Kriegsschiffe im östlichen Mittelmeer sollen mehrere Raketenschläge gegen die Stellungen der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) geführt haben.

    Zuvor hatte der Stab der US-geführten Koalition mitgeteilt, dass die vereinten Kampfabteilungen der oppositionellen „Syrischen Demokratischen Kräfte“, deren Kern kurdische Volksmilizen bilden,  im Rahmen einer Operation gegen den IS in Rakka eingerückt seien.

    Die IS-Kämpfer hatten im Jahr 2013 Rakka besetzt und die Stadt zu ihrer „Hauptstadt“ erklärt.

    Die US-geführte internationale Koalition kämpft seit Monaten auf den Anmarschwegen zu Rakka. Der Einsatz der US-Truppen stößt auf Proteste von Damaskus. Es wird hervorgehoben, dass die Koalition ohne Zustimmung der syrischen Behörden dort agiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage in Syrien (2017) (492)

    Zum Thema:

    Kampf um Rakka: Ankara will Truppen schicken – unter einer Voraussetzung
    Syrien: 43 Menschen sterben bei Koalitionsangriff bei Rakka – Medien
    Syrien: USA und kurdische Milizen unternehmen gemeinsame Luftlandung bei Rakka
    IS-Kämpfer verlassen Rakka über Euphrat – Moskau
    Tags:
    Befreiung, Kampfhubschrauber Apache, Haubitzen M777, Terrormiliz Daesh, Jeff Davis, Mittelmeer, USA, Syrien