05:31 17 November 2019
SNA Radio
    Satelliten kreisen um die Erde (Symbolfoto)

    Putin benennt US-Sicherheitslücke - und mögliche Folgen

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    273617
    Abonnieren

    Das US-amerikanische Raketenabwehrsystem deckt nicht die ganzen Vereinigten Staaten ab, wie Russlands Präsident Wladimir Putin im Interview mit dem US-Starregisseur Oliver Stone sagte.

    „Da der Raketenschild bis zum heutigen Tag nicht das gesamte Territorium der Vereinigten Staaten abdecken kann", so Putin im Stones-Interview, „würde niemand überleben", sollte es irgendwann wirklich zu einem Krieg zwischen zwei Atommächten kommen.

    Über die Nato sprach Putin zuvor im selben Gespräch als ein außenpolitisches Instrument der USA, das heute keine Verbündeten mehr habe, sondern nur Vasallen.

    US-Raketenabwehrsystemen THAAD
    © REUTERS / U.S. Department of Defense, Missile Defense Agency/Handout

    Sobald ein Land Nato-Mitglied werde, könne es dem Druck aus Washington nicht länger standhalten, betonte er weiter. Daher kann laut dem russischen Staatschef in den Vasallen-Ländern „alles Mögliche" auftauchen — von Luftabwehrsystemen bis hin zu neuen Stützpunkten. „Was sollen wir dabei tun?", fragte Putin. Russland sei unter solchen Bedingungen gezwungen, Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

    Das ganze Interview Putins mit Stone soll vom 12. bis zum 15. Juni im US-Fernsehsender Showtime ausgestrahlt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Nato hat keine Verbündeten, sondern nur Vasallen
    „Hätte nichts dagegen“: Nato-Beitritt Russlands einst Thema bei Putin-Clinton-Treffen
    Putin über Leben und Tod: Diesen Überlebenstipp gab ihm Castro
    Tags:
    Oliver Stone, Wladimir Putin, USA, Russland