Widgets Magazine
15:27 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Spezialkräfte der Polizei suchen libanesische Banken in Beirut durch, die an Geldüberweisungen auf Konten des Islamischen Staates beteiligt waren (Archiv)

    Investiert IS in Europa? – Moskau: Terrormiliz sucht nach neuen Finanzquellen

    © AP Photo / Hassan Ammar
    Politik
    Zum Kurzlink
    2024
    Abonnieren

    Russland verfügt über Informationen, wonach der IS versucht, über Banken im Nahen Osten in Europa zu investieren. Wie der ranghohe russische Diplomat Dmitri Feoktistow Journalisten in New York mitteilte, wurden diese Informationen an Kollegen in den USA weiter geleitet.

    „Unsere Worte untermauerten wir mit Namen konkreter Banken im Nahen Osten, über die Investitionen in zwei westeuropäische Länder getätigt wurden“, sagte Feoktistow, Vizedirektor des Amtes für neue Herausforderungen und Bedrohungen des russischen Außenministeriums, nach einem Treffen mit einer US-Delegation im Rahmen  der „Arbeitsgruppe für finanzielle Maßnahmen gegen Geldwäsche“ (FATF).

    „Die Amerikaner dankten uns für diese Informationen, die sie nun prüfen wollen“, fügte er hinzu. Die Länder, um die es handelt, nannte der Diplomat allerdings nicht.

    Wie er weiter ausführte, wurde die Energie-Infrastruktur des IS infolge der Anti-Terror-Operationen in Syrien und im Irak beträchtlich zerstört, wonach die IS-Einnahmen aus dem Öl- und Gasverkauf stark zurückgegangen sind: In den zurückliegenden zwei Jahren seien diese Einnahmen von 50 auf 12 bis 20 Millionen im Monat geschrumpft. So sollen die USA seit dem Beginn der Einsätze der Koalition rund 2000 Tankwagen vernichtet haben, mit denen das vom IS geförderte Öl transportiert wurde. Die russische Seite meldete rund 4000 vernichtete Tankwagen sowie 206 zerstörte  Öl- und Gasbetriebe wie auch 176 IS-Ölraffinerien, die von russischen Luftstreitkräften vernichtet wurden.

    Die Terrormilizen sehen sich nun gezwungen, nach neuen Finanzierungsquellen zu suchen, zu denen zunehmend Plünderungen der Zivilbevölkerung, Kidnapping und Handel mit Kunstgegenständen gehören, so Feoktistow.  Außerdem versuche der IS, den Rauschgifthandel im Norden Afghanistans zu kontrollieren, wo momentan beträchtliche IS-Kräfte konzentriert sind. Außerdem liegen Angaben vor, wonach der IS bemüht ist, den Transport von Flüchtlingen nach Europa unter seine Kontrolle zu nehmen. Ferner würden Versuche registriert, in Pharmakologie, Medizin und Baugeschäfte zu investieren.

    Im Irak und in Syrien kontrollieren die Terrormilizen auch einige Phosphat-Förderbetriebe, Bergwerke, Zementfabriken u. a. Industrieobjekte, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Britischer Reporter verspricht IS-Kämpfern 50.000 Pfund – wenn sie ihn töten können
    WikiLeaks: Katar und Saudi-Arabien unterstützten IS – USA wussten Bescheid
    Syrische Armee zerstört wichtige IS-Hochburg östlich von Aleppo
    Tags:
    Finanzierung, Investitionen, Terrorismus, Terrormiliz Daesh, Nahost, Europa, USA