00:44 25 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    239417
    Abonnieren

    Nach Meinung der iranischen Revolutionsgarde hat die Führung Saudi-Arabiens bei den Terroranschlägen in Teheran, denen mindestens 12 Menschen zum Opfer fielen, ihre Finger im Spiel gehabt. Dies teilt die Nachrichtenagentur Reuters mit.

    Mehrere Bewaffnete hatten am Mittwochvormittag als Frauen verkleidet das Parlamentsgebäude in Teheran angegriffen und nach unbestätigten Berichten mindestens sieben Menschen getötet. Darüber hinaus ereigneten sich in der Teheraner U-Bahn sowie im Chomeini-Mausoleum im Süden der iranischen Hauptstadt Explosionen.

    Durch die Anschläge wurden nach den jüngsten Angaben zwölf Menschen getötet und 42 weitere verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Saudi-Arabien stellt Ultimatum an Katar: 10 Bedingungen, 24 Stunden
    Neue Konfrontation am Golf: Saudi-Arabien als Handlanger der USA?
    Stillschweigende Antwort: So reagiert US-Beamter auf Saudi-Arabien-Frage – VIDEO
    Terror in Iran im Live-Ticker: Tödliche Angriffe auf Parlament, U-Bahn und Mausoleum
    Tags:
    Terror, Selbstmordanschlag, Islamischer Staat, Terrormiliz Daesh, Teheran, Iran, Saudi-Arabien