Widgets Magazine
16:32 19 September 2019
SNA Radio
    US-Justizminister Sessions will seinen Posten verlassen

    US-Justizminister Sessions will seinen Posten verlassen – Medien

    © REUTERS / Mike Segar
    Politik
    Zum Kurzlink
    4654
    Abonnieren

    Der amerikanische Justizminister und Generalstaatsanwalt Jeff Sessions hat sich bereiterklärt, seinen Posten zu verlassen, schreibt die Zeitung „The New York Times“.

    Zwischen Sessions und US-Präsident Donald Trump kam es demnach in den vergangenen Wochen immer wieder zu hitzigen Diskussionen. Der Beamte habe gesagt, dass er für seine Arbeit Handlungsfreiheit brauche, und habe dabei einmal auch seinen Rücktritt als Generalstaatsanwalt angeboten.

    Den Berichten zufolge hat der US-Präsident das Angebot abgelehnt. Allerdings kritisierte Trump Sessions oft bei Treffen, so das Blatt. Besonders verärgert sei Trump wegen Sessions Absage gewesen, an den Ermittlungen der angeblichen Wahleinmischung Russlands teilzunehmen.

    Die Fraktionschefin der Demokraten im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi, hatte im März Sessions Rücktritt gefordert. Als Anlass dafür diente ein Artikel in der Zeitung „The Washington Post“, laut dem der Justizminister seine beiden Treffen mit dem russischen Botschafter in Washington, Sergej Kissljak, vor Donald Trumps Vereidigung verschwiegen hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Obama Administration belauschte Sessions und Kisljak – Medien
    „Causa Russland“: Sessions will schriftlich Stellung nehmen
    Sessions schweigt zu „Causa Russland“
    Vertuschte Kontakte zu Russland? US-Demokraten fordern Rücktritt Sessions
    Tags:
    Rücktritt, Russland-Verbindungen, The New York Times, US-Justizministerium, Sergej Kissljak, Jeff Sessions, Donald Trump, USA