12:38 23 April 2019
SNA Radio
    Riad, die Hauptstadt von Saudi-Arabien (Archivbild)

    Bürger Saudi-Arabiens droht bei Äußerung von Sympathie für Katar Gefängnis – Medien

    © AFP 2019 / Hassan Ammar
    Politik
    Zum Kurzlink
    7055

    Saudi-Arabien hat laut der Zeitung Al-Akhbar nach den Vereinigten Arabischen Emiraten eine schwere Strafe für seine Bürger eingeführt, die in den sozialen Netzwerken Sympathie oder Mitgefühl mit Katar äußern.

    Jetzt sollen diejenigen Staatsbürger Saudi-Arabiens, die im Internet Katar unterstützen oder sich gegen die Wirtschaftsblockade durch Nachbarländer aussprechen, zu fünf Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe in Höhe von drei Millionen Saudi-Riyal (etwa 710.000 Euro) verurteilt werden.

    Zuvor hatte der Generalstaatsanwalt der Vereinigten Arabischen Emirate den Staatsbürgern des Landes mit einer Gefängnisstrafe bis 15 Jahre und einer Geldstrafe in Höhe von 100.000 Dollar für die Unterstützung von Katar gedroht.

    Am Montag hatten Ägypten, Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate, der Osten Libyens sowie Jemen, die Malediven und Mauritius die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen. Sie warfen dem Emirat „Unterstützung des Terrorismus“ und „Destabilisierung der Lage im Nahen Osten“ vor. Diese Länder haben auch eine Wirtschaftsblockade gegen Katar verhängt, das nur an Saudi-Arabien grenzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ankara genehmigt Stationierung seiner Militärs auf Stützpunkt in Katar - TV
    Katar-Krise: Botschafter in Washington wundert sich über Trump-Tweets
    Katar-Krise stellt 21-Milliarden-Waffendeal aus Obama-Zeit in Frage
    Kreml zu US-Anschuldigungen für Katar-Krise: „Abgedroschener Trick“
    Tags:
    Gefängnis, Internet, Vereinigte Arabische Emirate, Katar, Saudi-Arabien