22:18 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Razzia in London nach dem letzten Terroranschlag

    Hassprediger und möglicher Inspirator von Londoner Terroranschlag verschwunden

    © AFP 2018 / Daniel Leal-Olivas
    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrorattacke auf London Bridge und in Borough Market (32)
    0 227

    Seit Tagen fehlt von Ahmad Dschibril jede Spur. Der radikale Islamprediger ist verschwunden, seitdem bekannt ist, dass einer der Attentäter von London sich unter seinem Einfluss zum Anschlag entschlossen hat. Menschen, die Dschibril kennen, sind besorgt, dass er auf freiem Fuß ist, wie der TV-Sender „Sky News“ berichtet.

    Seine Predigten sind im Internet leicht abrufbar, doch sie liefern ideologischen Zündstoff für gewaltbereite Islamisten: Laut dem TV-Sender inspirierten Dschibrils Ansprachen schon öfters IS-Kämpfer und Extremisten. Demnach hat sich auch der 27-jährige Khurram Butt dem Appell des Islampredigers folgend zum Attentat auf der London Bridge entschlossen.

    In der Nacht zum 4. Juni rasten er und seine Komplizen mit einem Lieferwagen in eine Menschenmenge auf der Brücke. Danach gingen die Terroristen mit Messern auf Passanten m Borough Market los. Acht Menschen starben, 48 weitere wurden verletzt. Die Terrormiliz IS hat die Verantwortung für den Anschlag übernommen.

    Die Polizei hat die Namen der mutmaßlichen Angreifer bekanntgegeben: Khurram Butt, Rachid Redouane und Youssef Zaghba. Die drei jungen Männer waren gut befreundet und hatten offenbar noch wenige Tage vor ihrer blutigen Tat viel Spaß miteinander.

    In der Nacht zum Montag letzter Woche trafen sich die drei Männer laut dem TV-Sender vor einem muslimischen Fitness-Studio im Osten Londons. Eine Überwachungskamera habe gefilmt, wie sie scherzten und lachten. Khurram Butt arbeitete in diesem Center, die Beiden anderen trainierten dort. Die Polizei untersucht derzeit noch die Aufnahme.

    So viel ist momentan aber bekannt: Der Chef dieses Fitness-Centers war laut dem TV-Sender der 41-jährige Sajeel Shahid, der vermutlich eine Terroristenausbildung in Pakistan für jene Männer organisiert hatte, die das Attentat in London am 7. Juli 2005 verübten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrorattacke auf London Bridge und in Borough Market (32)

    Zum Thema:

    Terror in London: Polizei identifiziert dritten Täter
    Wollte London-Attentäter britisches Parlament hochjagen?
    CNN bei Fake zu London-Anschlag erwischt – Sender reagiert gelassen
    Nach Terror in London: Polizei lässt alle Festgenommenen frei
    Tags:
    verschwinden, Drahtzieher, Terrorangriff, London, Großbritannien