09:18 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2126
    Abonnieren

    Die Bundesregierung hat den Abzug der Bundeswehr aus dem türkischen Luftstützpunkt Incirlik eingeleitet und will die Anti-IS-Truppe möglichst schnell nach Jordanien verlegen, wie dpa meldet.

    Die Bundesregierung billigte demnach den Plan der Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, die Bundeswehr aus Incirlik abzuziehen.

    Von der Leyen sagte gegenüber dem „Deutschlandfunk“, zuerst würden die Tankflugzeuge mit etwa 20 Soldaten verlegt, was zwei bis drei Wochen dauere.

    „Und dann gestaffelt die Tornados, die Aufklärungs-Tornados. Das ist umständlicher, sechs Tornados zu verlegen, denn da sind etwa 250 Soldatinnen und Soldaten dabei.“

    Zudem sollten ein Tankflugzeug und 200 Container verlegt werden. Der Umzug wird nach Schätzung der Verteidigungsministerin zwei bis drei Monate dauern.

    Ende Mai hatte die Türkei das unbegrenzte Besuchsrecht für deutsche Abgeordnete im Luftstützpunkt Incirlik verweigert, solange Berlin Schritte gegen Ankara unternimmt.

    Darauf erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel, dass Deutschland nach einem alternativen Standort für das deutsche Incirlik-Kontingent in benachbarten Ländern suchen werde.

    Die Türkei wirft Deutschland vor, dass Berlin türkische Militärs, denen Ankara eine Beteiligung am Staatsstreich vom Juli vergangenen Jahres zur Last legt, sowie Aktivisten der in der Türkei verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) nicht ausliefert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bundeswehr-Abzug aus Incirlik: Türkischer General nennt wahre Ursache
    Bundeswehr raus aus Incirlik: Nach Jordanien oder nach Hause? - Politikerstimmen
    Türkei: Bundeswehr wird aus Incirlik abziehen müssen – Gabriel
    "Solange Berlin gegen Türkei agiert": Kein Zutritt für BT-Abgeordnete zu Incirlik
    Tags:
    Bundeswehr, Abzug, Verlegung, Jordanien, Incirlik, Deutschland, Türkei