18:30 14 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    18612
    Abonnieren

    Der Anwalt des US-Präsidenten Donald Trump, Marc Kasowitz, hat am Donnerstag die Vorwürfe des früheren FBI-Chefs James Comey kategorisch zurückgewiesen, wie internationale Agenturen melden.

    US-Präsident Donald Trump habe Comey nie, in welcher Art auch immer, angewiesen, die Ermittlungen gegen den ehemaligen Sicherheitsberater Michael Flynn oder andere einzustellen. Auch habe Trump nicht gesagt, er erwarte Comeys Loyalität.

    Kasowitz machte auch klar, dass Comey mit seiner Aussage einen Beweis dafür erbracht habe, dass das FBI nicht gegen Trump ermittelt habe.

    Zudem sagte der Anwalt: „Heute hat Herr Comey zugegeben, dass er Freunden seine angeblichen Memos von diesen unter Vertrauensschutz stehenden Gesprächen weitergegeben hat, von denen eines nach seiner Aussage als Geheimsache eingestuft war.“

    Zuvor hatte das Weiße Haus die Vorwürfe des ehemaligen FBI-Chefs James Comey gegen US-Präsident Donald Trump mit den Worten „Der Präsident ist kein Lügner“ zurückgewiesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Аngebliche Russland-Kontakte Trumps - Comey sagt vor Geheimdienstausschuss aus
    „Keine Prostituierten gebraucht“: Comey über Trumps Russland-Connections
    „FBI“-Brot und Wodka gefällig? Bars rüsten sich für Comey
    Tags:
    FBI, James Comey, Donald Trump, USA