SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    439
    Abonnieren

    Nach Auffassung des ukrainischen Außenministeriums ist eine Visumpflicht das Mindeste, was die Ukraine gegen Russland unternehmen sollte. Weniger begeistert hat sich nun aber davon unerwartet die Vertreterin des ukrainischen Präsidenten in der Werchowna Rada (Parlament), Irina Luzenko, gezeigt.

    So würde diese Initiative Kiew rund 60 bis 70 Millionen Dollar kosten, was Kiew laut Luzenko „mehr Probleme als Profit“ bringen wird.

    Der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin, der am Freitag bei vielen Menschen mit seiner Überzeugtheit von einem schnellen Nato-Beitritt der Ukraine für Schmunzeln sorgte, sieht dies anders:

    „Ich bin der Meinung, dass sogar die Einführung einer Visumpflicht im Zusammenhang mit der Kontrolle aller, die aus der Russischen Föderation kommen, uns nicht ausreicht. Wir müssen dafür auch biometrische Pässe und dann auch noch die Kontrolle der Einreisenden einführen“, sagte er am Freitag in einem Interview im ukrainischen Fernsehen. 

    Was die jeweiligen „Prozeduren“ angehe, so habe die Behörde bereits Erfahrung darin gesammelt und werde alles „richtig machen“.

    Das ukrainische Parlament hatte zuvor mehrmals eine mögliche Aufhebung der Visafreiheit mit Russland zur Sprache gebracht. So hatte Parlamentschef Andrij Porubij im Oktober 2016 diese Initiative unterbreitet, die aber damals von der größten Parlamentsfraktion „Block Petro Poroschenko“ abgelehnt wurde.

    Anfang Juni hatte sich auch der Chef des ukrainischen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Alexander Turtschinow, für eine möglichst schnelle Einführung von Visaregeln mit Russland ausgesprochen. Dagegen stimmte aber die Fraktion „Oppositionsblock“,  der zufolge diese Maßnahme etwa zwei Millionen in Russland arbeitende Ukrainer ohne Job lassen könnte.

    Zuvor hatte der Kreml betont, Moskau würde bei Visumfragen vom Gegenseitigkeitsprinzip ausgehen. Laut der Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa werden vor allem die Ukrainer selbst unter einem solchen Vorgehen Kiews leiden.

    Zum Thema:

    Abgeordneter: Rada tut „ihr Möglichstes“ für Einführung der Visumpflicht mit Russland
    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    Tags:
    Visumfreiheit, Visumpflicht, Visa, Ukraine, Russland, Kiew