18:32 19 September 2018
SNA Radio
    Militärparade in Pjöngjang anlässlich des 105. Geburtstags des verstorbenen Staatsgründers Nordkoreas, Kim Il-sung

    Nordkorea zu seinem jüngsten Raketenstart und zu US-Drohungen

    © Sputnik / Ilja Pitalew
    Politik
    Zum Kurzlink
    1332

    Pjöngjangs Raketenstart, bei dem am Donnerstag Seezielflugkörper getestet werden sollten, ist erfolgreich gewesen, wie die nordkoreanische staatliche Agentur KCNA meldet.

    Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un soll bei dem Teststart persönlich anwesend gewesen sein. Erstmals wurde demnach eine Rakete der Klasse „Boden-Schiff“ bei den Veranstaltungen anlässlich des 105. Geburtstages von Staatsgründer Kim Il-sung im April präsentiert. Seither soll die Rakete modernisiert worden sein.

    Gleichzeitig teilte laut der Zeitung „Roddong Sinmun“ ein Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums mit, dass US-Drohungen und Aufrufe zu Sanktionen Nordkorea zwingen, seine Atomkräfte intensiver zu entwickeln.

    Zuvor hatte das Stabskommitee Südkoreas mitgeteilt, dass in der Nacht auf Donnerstag im östlichen Gebiet Nordkoreas Wonsan erneut gleich mehrere ballistische Raketen gestartet worden wären, womöglich zur Vernichtung von Schiffen.

    Am 1. Juni hatte das US-Finanzministerium die Sanktionen gegen Nordkorea wegen dessen Raketenprogramms erweitert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nordkorea übt Kampfeinsatz gegen US-Flugzeugträger
    Putin: Atomwaffen in Nordkorea Antwort auf Faustrecht in internationaler Politik
    Nach jüngstem Nordkorea-Test: Japan vermutet neuen Raketentyp
    Nordkorea-Sanktionen: Washington bleibt bei seiner Linie – Kreml
    Tags:
    Drohungen, Raketenstart, USA, Nordkorea