Widgets Magazine
09:41 18 Juli 2019
SNA Radio
    Sputnik- und RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan

    Simonjan kommentiert US-Gesetzentwurf gegen ausländische Medien

    © Sputnik / Ilja Pitalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    1460

    Die RT- und Sputnik-Chefredakteurin Margarita Simonjan hat den US-Gesetzentwurf über die Änderung bei der Registrierung von Auslandsmedien kommentiert. Sie rief die US-Abgeordneten sarkastisch auf, das Gesetz schnellstmöglich zu verabschieden.

    Ein in den US-Senat eingebrachter Gesetzentwurf soll die Auslandsmedien in den USA verpflichten, sich als Auslandsagenten registrieren zu lassen und über ihre Aktivitäten dem Justizministerium Bericht zu erstatten. Der Entwurf stammt von den Demokraten  David Cicilline, Vizechef des Komitees der Partei für Politik und Kommunikation, und Matt Gaetz.

    „Stimmen sie dem Gesetz schneller zu, ansonsten werden wir, solange sie es hinziehen, nicht nur Limpopo, sondern auch Lukomorje erobern (ein Märchenland in der russischen Folklore – Anm. der Red.)!“, rief Simonjan die US-Senatoren auf. Damit verwies sie auf einen Telefonstreich gegen die US-Abgeordnete Maxine Waters, die überzeugt gewesen war, dass russische Hacker die Server des Märchenlandes Limpopo geknackt hatten. 

    Limpopo ist ein ausgedachtes Land im russischen Märchen „Doktor Aibolit“, ähnlich der US-Geschichte über „Dr. Dolittle“. Im vergangenen Februar haben zwei russische Spaßvögel die demokratische Kongressabgeordnete Maxine Waters im angeblichen Namen des ukrainischen Premierministers Wladimir Grojsman angerufen und ihr erzählt, dass Russland die Server des Landes Limpopo angegriffen und dessen „Marionette“ Aibolit dort zum Präsidenten gemacht habe. Waters soll nicht begriffen haben, dass es sich dabei um ausgedachte Länder und Charaktere eines russischen Märchens gehandelt hatte. 

    US-Aufklärungsdienste haben am 7. Januar behauptet, der russische Präsident Wladimir Putin habe angeordnet, eine Einflusskampagne während der Präsidentenwahl in den USA 2016 zu organisieren. Daran sollen unter anderem russische Hacker und der TV-Sender RT beteiligt worden sein.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Suchet, so werdet ihr nichts finden: Simonjan zu Vorwürfen gegen Sputnik und RT
    US-Fonds gegen Russland für 100 Mio.? Idee aus Zeiten des Kalten Krieges – Simonjan
    Sputnik und RT werden Macrons Wahlkampfteam verklagen - Simonjan
    RT-Chefin Simonjan reagiert auf FAZ-Interview von NATO-Chefstrategen Sarts
    Nach Lizenzentzug-Vorschlag: US-Senat glaubt an Allmächtigkeit von RT – Simonjan
    Tags:
    Einschränkungen, Demokraten, Gesetz, Sputnik, Russia Today, Margarita Simonjan, USA, Russland