11:41 19 Juli 2018
SNA Radio
    Innenstadt von JerusalemIsraels Einwanderungsminister Zeev Elkin

    Israel drängt Russland zur Verlegung seiner Botschaft nach Jerusalem – Moskau zögert

    © Sputnik / Vitaliy Belousov © RIA Novosti . Sergei Kusnetsov
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    409111

    Israels Einwanderungsminister Zeev Elkin hat Russland aufgerufen, den Verzug der USA zu nutzen und zum ersten Staat der Welt zu werden, der seine Botschaft nach Jerusalem verlegt.

    Bei einem Empfang anlässlich des bevorstehenden Nationaltages Russlands (12. Juni) sagte Elkin am Freitag in Tel-Aviv, er schlage Russland vor, die von den USA genommene sechsmonatige Bedenkzeit zu nutzen und seine Botschaft als erstes Land in der Welt von Tel-Aviv nach Jerusalem zu verlegen.

    US-Präsident Donald Trump hatte eines seiner Wahlversprechen wegen des unbestimmten Status von Jerusalem zurückgezogen und erklärt, die US-Botschaft werde vorerst nicht nach Jerusalem umziehen. Die Aktion werde um etwa sechs Monate verschoben, hatte Trump vor einer Woche gesagt.

    Russlands Außenamt erklärte am Freitag, dass Moskau seine Botschaft nach Jerusalem erst nach der Regelung dessen Status und nach der Erlangung einer Einigung zwischen den Israelis und den Palästinensern verlegen wird. Zugleich wies das Außenministerium darauf hin, dass Moskau Ostjerusalem als Hauptstadt des künftigen Palästinenserstaates und Westjerusalem als Hauptstadt Israels betrachtet.

    Sechstagekrieg von 1967. Jordanische Artilleristen ziehen sich von Jerusalem zurück
    © Sputnik / РИА Новости
    Sechstagekrieg von 1967. Jordanische Artilleristen ziehen sich von Jerusalem zurück

    Zuvor hatte Israel proklamiert, dass Jerusalem seine „geeinte und unteilbare“ Hauptstadt ist. Es geht im Grunde genommen um die gesamte Stadt, einschließlich ihrer westlichen Bezirke und des historischen Zentrums, die im Sechstagekrieg gegen Jordanien 1967 von Israel erobert worden waren. Die übrige Welt erkennt diese Annexion nicht an und hält Jerusalem für eines der größten Probleme des Nahen Ostens. Dieses Problem soll aufgrund von Vereinbarungen mit den Palästinensern gelöst werden, die Anspruch auf den Ostteil der Stadt erheben.

    In diesem Zusammenhang befinden sich alle ausländischen Botschaften, darunter die US-amerikanische und die russische, in Tel-Aviv.

    Sechstagekrieg von 1967. Flüchlinge
    © Sputnik /
    Sechstagekrieg von 1967. Flüchlinge

     

    Zum Thema:

    Trump beschwört unverletzliches Bündnis zwischen USA und Israel
    Medien lüften Ziel von Trumps Besuchen in Israel und Palästina
    Trumps Israel-Besuch: 10.000 Polizisten sollen US-Präsident bewachen
    Diesen Wein trank Jesus zum Letzten Abendmahl – US-Studie
    Tags:
    Umzug, Appell, Botschaft, Zeev Elkin, Jerusalem, Israel, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren