10:42 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2817511
    Abonnieren

    Der bulgarische Präsident Rumen Radew will sich für die Aufhebung der gegen Russland verhängten Sanktionen einsetzen. Dies sagte er in einem Interview für das bulgarische Staatsfernsehen BTV.

    „Ich werde liebend gerne sämtliche Maßnahmen zur Aufhebung dieser Sanktionen unterstützen. Zugleich sollte aber klar sein, dass der Präsident alleine solche Maßnahmen nicht initiieren kann“, sagte Radew.

    Wie er ferner betonte, erlaube die EU ein Szenario, bei dem ein Mitgliedstaat allein mit der Aufhebung der Sanktionen beginne. Früher oder später werde dies auch geschehen, da das gegenseitige Einführen von Strafmaßnahmen ihm zufolge nur Schaden bringe.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bosch: Gute Wachstumsperspektive in Russland und Wunsch nach Sanktionsabbau
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Kandidaten-Mikro wird bei TV-Duell in USA teils stummgeschaltet, Sechs Wochen Lockdown in Irland
    „Wir schieben Russland Schuld zu”: Polnischer Experte über Warschaus historische Selbsttäuschung
    Tags:
    Sanktionen, EU, Russland, Bulgarien