03:34 02 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    15793
    Abonnieren

    Die Europäische Union stemmt sich gegen die neue Idee des ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, den Donbass-Bewohnern statt biometrischer Reisepässe deren Vorgängermodell auszustellen. Dies teilte der EU-Botschafter in Kiew, Hugues Mingarelli, mit.

    Laut Mingarelli besteht die EU darauf, dass absolut alle Ukrainer – auch diejenigen, die im Donbass und auf der Krim leben – visafrei nach Europa reisen können.

    Die Politik, wonach ukrainischen Bürgern das visafreie Einreisen verweigert wird, sei „in keiner Weise“ nachvollziehbar.

    „Alle ukrainischen Bürger, wo auch immer sie leben, können ohne Visum (in die EU — Anm. d. Red.) einreisen,  wenn sie einen biometrischen Pass haben“, betonte der Diplomat. Die EU habe dies Kiew bereits nahegelegt.

    Poroschenko hatte am 24. Mai dem Ministerkabinett die Idee vorgelegt, den Donbass-Bewohnern das Vorgängermodell des biometrischen Passes auszustellen.

    Im Februar hatte der russische Präsident Wladimir Putin einen Erlass über die Anerkennung von Personaldokumenten unterzeichnet, die in einzelnen Kreisen der Gebiete Donezk und Lugansk wohnenden Bürgern der Ukraine sowie Staatenlosen ausgestellt wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Defender 2020: Bundesregierung kommentiert und AfD kontert – Exklusiv
    Corona-Verstoß per Anweisung – Skandal in Hamburger Klinik? – Exklusiv
    Experten warnen vor „Apokalypse“ auf Ölmarkt schon im April
    Tausende Tote: Warum sterben so viele Amerikaner an Corona?
    Tags:
    Visa, Visafreiheit, Reisepass, EU, Ukraine, Kiew