16:13 21 September 2017
SNA Radio
    Philippinische Armee, Morawi, 28. Mai 2017. REUTERS/Erik De Castro

    Philippinische Armee bittet USA um Hilfe

    © REUTERS/ Erik De Castro
    Politik
    Zum Kurzlink
    112006270

    Die US Botschaft in Manila hat mitgeteilt, dass die philippinische Armee um Unterstützung im Kampf um die durch IS Kämpfer besetzte Stadt Marawi gebeten hat, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

    Ein Vertreter der philippinischen Armee bestätigte die Anfrage und betonte, dass es sich um keinen Bodeneinsatz von Truppen, sondern nur um materielle und technische Unterstützung handle.

    Bei Feuergefechten am 9. Juni wurden 13 philippinische Soldaten getötet. Das Militär spricht von mehr als 100 Terroristen, die durch Gegenfeuer vernichtet worden seien. Auch unter den Zivilisten gibt es bislang nach offiziellen Angaben 20 Opfer. 

    Ende Mai hatten 250 bis 400 islamistische Kämpfer die philippinische Stadt Marawi im Süden des Landes besetzt, woraufhin der philippinische Präsident Rodrigo Duterte den Ausnahmezustand über die Region verhängte. Nach Regierungsangaben besteht die Gruppe aus Vertreter verschiedener Länder, darunter Saudi-Arabien, Malaysia, Indonesien und Jemen.

    Zum Thema:

    Philippinen: Zahlreiche Opfer bei Kampf um die Stadt Marawi
    Philippinen: Über 30 Tote bei Angriff auf Hotelanlage in Manila
    Anti-IS-Kampf: Syrische Armee nähert sich irakischer Grenze
    Schoigu: Westen zu gemeinsamer Front gegen Terrorismus unfähig
    Tags:
    Unterstützung, Krieg, Terrorismus, IS, Rodrigo Duterte, Philippinen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren