Widgets Magazine
20:40 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Mitarbeiterin des ukrainischen Grenzdienstes an einem Kontrollpunkt an der Grenze zu Polen.

    Poroschenko öffnet „Tür zur EU“ - Tausende Ukrainer bereits in Europa - FOTOs

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    231169
    Abonnieren

    Tausende Ukrainer sind bereits in den Genuss des visafreien Reisens gekommen und problemlos in den Schengener Raum eingereist. Dies teilt am Sonntag das ukrainische Außenministerium mit.

    „Das visafreie Reisen der ukrainischen Bürger in die EU ist schon Realität. Diese Tatsache bekräftigen Tausende ukrainische Bürger, die ohne Visum mit ihren biometrischen Reisepässen in die EU eingereist sind“, heißt es.

    Bereits 539 Ukrainer hätten heute die Grenze zu Polen passiert. Dabei sei einem Ukrainer die Einreise verweigert worden – dieser soll zuvor ein Einreiseverbot erhalten haben. 151 weitere Ukrainer seien nach Rumänien gereist, 136 seien in Budapest eingetroffen.

    • Ein Zug Kiew-Warschau auf einem Bahnhof in der polnischen Haupstadt
      Ein Zug Kiew-Warschau auf einem Bahnhof in der polnischen Haupstadt
      © Sputnik / Alexey Vitvitskiy
    • Autos stauen sich an der ukrainisch-polnischen Grenze
      Autos stauen sich an der ukrainisch-polnischen Grenze
      © Sputnik / Stringer
    • Ein aus Charkiw bzw. Kiew kommender Bus auf einem Busbahnhof in der polnischen Hauptstadt Warschau.
      Ein aus Charkiw bzw. Kiew kommender Bus auf einem Busbahnhof in der polnischen Hauptstadt Warschau.
      © Sputnik / Alexey Vitvitskiy
    • Mitarbeiter des ukrainischen Grenzdienstes
      Mitarbeiter des ukrainischen Grenzdienstes
      © Sputnik / Stringer
    • An einem Kontrollpunkt an der ukrainisch-polnischen Grenze
      An einem Kontrollpunkt an der ukrainisch-polnischen Grenze
      © Sputnik / Stringer
    • Mitarbeiterin des ukrainischen Grenzdienstes an einem Kontrollpunkt an der Grenze zu Polen
      Mitarbeiterin des ukrainischen Grenzdienstes an einem Kontrollpunkt an der Grenze zu Polen
      © Sputnik / Stringer
    1 / 6
    © Sputnik / Alexey Vitvitskiy
    Ein Zug Kiew-Warschau auf einem Bahnhof in der polnischen Haupstadt

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko öffnete am Sonntag anlässlich des Inkrafttretens der Visafreiheit eine symbolische „Tür zur EU“ an der ukrainisch-slowakischen Grenze. Der Zeremonie wohnte auch sein slowakischer Amtskollege Andrek Kiska bei.

     

    „In der Tat haben wir darauf sehr lange gewartet. Es ist ein historischer Moment, in dem wir den Papier-Vorhang abreißen, der die Ukraine von Europa trennte“, zitiert der ukrainische Sender „112 Ukraina“ Poroschenko. „Das bedeutet, dass die Ukraine massive Reformen umgesetzt hat“, so der Staatschef weiter.

    Wie Fotos und Videos zeigen, ist es am Sonntag an der ukrainisch-polnischen Grenze zu langen Staus gekommen. Eine Vertreterin des ukrainischen Grenzdienstes sprach gegenüber der Agentur Ruptly vom „Unwillen der polnische Seite“, die Reisenden aufzunehmen.

    „Hier haben wir, wie Sie sehen können, eine Schlange. Die polnische Seite will (die Reisenden – Anm. d. Red.) nicht aufnehmen, sie arbeitet sehr schlecht“, so die Sprecherin.

    Ab dem 11. Juni dürfen ukrainische Bürger bis zu 90 Tage ohne Visum in die Schengener Staaten einreisen, wenn sie über biometrische Reisepässe verfügen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sawtschenko: Ukrainische Politiker führen sich in Europa wie Bettler auf
    „Zwischen Syrern und Albanern“: Ukrainische Arbeiter finden in Europa keinen Platz
    Steht EU vor Arbeitsmigrantenwelle aus Ukraine?
    Achtung! Ukrainische Brautschwindlerinnen unterwegs nach Europa
    Tags:
    Visafreiheit, Andrej Kiska, Petro Poroschenko, Europäische Union, Ukraine