15:09 26 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1016
    Abonnieren

    Das Office der britischen Premierministerin Theresa May hat Medienberichte nicht bestätigt, laut denen der Besuch von US-Präsident Donald Trump nach Großbritannien auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Dies meldet am Sonntag RIA Novosti.

    Demnach hat die Zeitung „The Guardian“ zuvor am Sonntag berichtet, dass Trump vor ein paar Wochen in einem Telefonat May mitgeteilt haben soll, er werde seinen London-Besuch wegen der Unzufriedenheit der britischen Gesellschaft auf unbestimmte Zeit verschieben. Bisher sei sein Besuch für die zweite Hälfte des laufenden Jahres angesetzt worden.

    „Wir kommentieren keine Spekulationen zum Inhalt von privaten Telefongesprächen. Die Königin hat die Einladung an Präsident Trump zu seinem Besuch nach Großbritannien bestätigt, und es bestehen keine Änderungen in diesen Plänen“, so eine Kanzleivertreterin der Premierministerin gegenüber Journalisten.

    Britische Premierministerin Theresa May
    © REUTERS / Neil Hall
    May hatte Trump bereits im Januar – sieben Tage nach dessen Vereidigung – nach Großbritannien eingeladen. Dies sorgte für Empörung bei britischen Politikern. In London fanden mehrere Kundgebungen gegen die Politik des neuen US-Präsidenten statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Trump berät mit Merkel und May über Syrien
    Trotz aller Warnungen? Trump will mit Moskau enger kooperieren – May
    Biden bezeichnet Russland als „größte Bedrohung für Amerika“
    Nord Stream 2: Russisches Rohrlegeschiff verlässt Heimathafen Kaliningrad
    Tags:
    Internationale Beziehungen, Besuch, Donald Trump, Theresa May, USA, Großbritannien